"Blockieren" von Hotelzimmern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Blockieren" von Hotelzimmern

      Hallo,
      der Titel mag zwar verstörend Wirken aber ist ein Phänomen das ich bereits in Interlaken und in Rust beobachtet habe.

      Viele, meist arabische Gäste, buchen Hotels für eine Gewisse Zeitspanne - aber sie bleiben nicht für die Gebuchte Zeit im Freizeitpark, sondern gehen dann in andere Hotels in anderen Ferienorten.

      So sind dann auch Zimmer besetzt, die eigentlich Freigegeben werden könnten.

      Was denkt Ihr, explizit beim Europa Park dazu?
    • Entschuldige die doofe Frage, aber woher weißt du, dass das öfter vorkommt? Man bekommt ja in der Regel nur mit, welche Gäste sich im Hotel aufhalten und nicht, welche sich eben nicht dort aufhalten.
      Ich denke, dass der Park kein Problem damit hat, solange die Zimmer ganz normal bezahlt werden. So spart man sich sogar noch die Verbrauchskosten für Wasser und Strom, es gibt weniger zu reinigen, niemand konsumiert das eventuell im Paket mitgebuchte und bezahlte Frühstück etc.
      Es ist natürlich sehr schade für Familien, die gerne im Resort übernachtet hätten, aber kein freies Zimmer mehr bekommen haben. Ich wüsste jedoch nicht, was man dagegen machen sollte, es steht ja jedem frei, seinen Aufenthaltsort frei zu wählen. Ich kann mir vorstellen, dass wenn man von weit her kommt und mehrer Wochen bleibt, man z.B. viel Gepäck dabei hat, dass man nicht alle paar Tage in ein anderes Hotel transportieren (lassen) möchte.
    • Klar kann das dem Park egal sein und natürlich auch Geldsparend sein, aber da dies anscheinend öfter vorkommt, ist es natürlich schade für die die gerne als Familie einige Tage im Resort übernachten würden.

      Ich habe dies schon öfter im Park gesehen und auch bei mir in der Region viel gesehen. Zudem arbeiten viele bekannte und verwandte von mir in der Hotellerie und Gastronomie vom Berner Oberland - wo dies noch vermehrt vorkommt als in Rust.

      Klar kann dem nicht vorgebeugt werden, aber was denkt ihr darüber?
    • Nett ist das zwar nicht, aber verwerflich finde ich das trotzdem nicht unbedingt. Dem Park entsteht ja dadurch kein Verlust. Und letztendlich hindert das ja trotzdem niemand daran, ein Hotel zu buchen. Theoretisch kann ja jeder, der früh genug einen Urlaub in Rust plant, sich für verschiedene Wochenenden dort ein Hotel buchen, bevor alle Zimmer weg sind, und dann halt dementsprechend diese Wochenenden wieder stornieren, an denen es doch nicht klappt.

      Im Übrigen habe ich den Thread-Titel mal etwas angepasst. Denn grundsätzlich geht es hier ja um eine Diskussion über das "Blockieren" von Hotelzimmern ... ob das jetzt arabische, holländische, oder deutsche Gäste sind, hat ja damit nichts zu tun.
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • Ja wir Schweizer sind in solchen Dinge sehr extrem. Unser Gerechtigkeitssinn ist meist sehr gut ausgeprägt.

      Und ich finde sowas ziemlich asozial und egoistisch. Es gibt einfach Menschen, die meinen, nur weil sie Geld haben, dürfen sie alles tun und lassen. Prinzipiell stellt sich schon mal die Frage, warum überhaupt jemand so viel Geld hat bzw. jemandem so viel Geld zusteht, dass es anscheinend egal ist, ob man nun mehrere Tage mehrfach Hotelzimmer bucht und gar nicht braucht etc.
      Und es kann schon jemand anderen daran hindern, auch ein Hotelzimmer zu buchen. Weil halt eben alles von den Arabern gebucht wurde und nun nix mehr übrig ist.

      Eurofant schrieb:

      Wenn man für ein Zimmer zahlt, ist es schlussendlich ja egal, ob man auch tatsächlich die ganze Zeit im Hotel ist?
      Warum ist das egal? Wenn du (Eurofant) gerne ein Zimmer reservieren möchtest, aber keines mehr frei ist? Ist es dir dann immer noch egal?
      Das begreift normalerweise schon ein Kindergärtner ..
    • Eurosatfan schrieb:

      Ja wir Schweizer sind in solchen Dinge sehr extrem. Unser Gerechtigkeitssinn ist meist sehr gut ausgeprägt.

      Und ich finde sowas ziemlich asozial und egoistisch. Es gibt einfach Menschen, die meinen, nur weil sie Geld haben, dürfen sie alles tun und lassen. Prinzipiell stellt sich schon mal die Frage, warum überhaupt jemand so viel Geld hat bzw. jemandem so viel Geld zusteht, dass es anscheinend egal ist, ob man nun mehrere Tage mehrfach Hotelzimmer bucht und gar nicht braucht etc.
      Und es kann schon jemand anderen daran hindern, auch ein Hotelzimmer zu buchen. Weil halt eben alles von den Arabern gebucht wurde und nun nix mehr übrig ist.

      Das begreift normalerweise schon ein Kindergärtner ..
      Die Welt ist ungerecht. Ist eben so. Warum haben Fussball- und Hollywoodstars so übertrieben viel Geld? Ob es irgendwem "zusteht" kann keiner sagen.

      Ich wär gern als Schweizer auf die Welt gekommen. Bin ich aber nicht. Finde ich auch "ungerecht".

      Und bitte keine Kindergärtner beleidigen!
    • Nur mal als Tipp bei den Hotels anrufen, meistens haben diese noch Zimmer frei obwohl laut Homepage alles ausgebucht ist.

      Dazu kommt, dass ich nicht alles auf die Bucher schieben würde. Da läuft auch sehr viel über Reiseveranstalter, welche zb das halbe Hotelkontingent aufkaufen und dann selbst weiterverkaufen. Das ist nicht alles schuld der Besucher! ;)
    • Bin voll bei dir @Voletarium.

      Keiner will sie haben, jeder hat sie: Vorurteile. Schublade auf, Meinung rein, Schublade zu. Denn Vorurteile erleichtern die Denkarbeit.
      Das soll gegen niemanden hier sein. Es ist nach einer Studie verschiederner Sozialpsychologen aus Hamburg erwiesen, dass die deutschen Bevölkerung die schnellsten bei Vorurteilen seien.

      Mal ein Beispiel:
      Es gibt ein Phänomen, das wir Subtyping nennen. Also man kann seine Vorurteile aufrechterhalten, selbst wenn man einzelne Personen trifft, die dem Vorurteil nicht entsprechen. Also ich bin jetzt Mitarbeiter von VW in Wolfsburg, und da gibt’s deutsche und türkische und manche sind komisch. Aber mein Kumpel Ali, mit dem ich die Kupplung jeden Tag einbaue, der ist ein Supertyp. Und dann kommt es zu dem Phänomen, dass wir einzelne Exemplare, die dem Vorurteil nicht entsprechen, herausnehmen aus der Gruppe und eine Extrakategorie aufmachen.



      Die Hotels sind seit dem bestehen sehr gut ausgebucht. Darunter spielen auch sehr viele Eventbuchungen, Confertainment, Reiseveranstalter, Kontigent Online / Kontigent vor Ort, Hotelfreunde reservierungen.. etc.

      Darunter sind so viele Einflüsse, viele darunter kennen wir alle nicht. Nicht ohne Grund wird aktuell noch ein Hotel gebaut.

      Ich möchte mich klar von Fremdenfeindlichkeit oder zu schnellen Vorurteilen distanzieren.
      Zuerst werden die Menschen das neue abstreiten, dann werden Sie es schlecht reden und schließlich werden sie so tun, als hätten sie es schon immer gekannt.
    • Freudenreich schrieb:

      Keiner will sie haben, jeder hat sie: Vorurteile. Schublade auf, Meinung rein, Schublade zu. Denn Vorurteile erleichtern die Denkarbeit.
      Das soll gegen niemanden hier sein. Es ist nach einer Studie verschiederner Sozialpsychologen aus Hamburg erwiesen, dass die deutschen Bevölkerung die schnellsten bei Vorurteilen seien.
      Darf man jetzt deswegen das "Vorurteil" haben, dass die deutsche Bevölkerung die schnellsten bei Vorurteilen sind? Oder ist das für den, von der politischen Elite geforderten "Sei-brav-und-schweig-Bürger" nicht mehr erlaubt?

      Und warum arbeitet Ali bei Volkswagen und baut Kupplungen ein? er könnte ja auch Direktor einer Bank sein ..
    • Ich möchte mit meinen Beitrag keine politische Diskussion anstoßen.
      Dennoch finde ich den Vorwurf "arabische Gäste" einfach falsch. Denn wir wissen dass doch garnicht, dass dies im EP passiert.

      Wenn jemand für eine Leistung X eben bezahlt, hat diese Person oder Familie auch das Recht, diese Leistung bis zum Ende in Anspruch zu nehmen.

      Ich wollte eben damit sagen, dass wir durch die ganze politische Lage / Flüchtlinge auf solche Aussagen, eben anders mit Vorurteilen reagieren.
      Zuerst werden die Menschen das neue abstreiten, dann werden Sie es schlecht reden und schließlich werden sie so tun, als hätten sie es schon immer gekannt.
    • Eurosatfan schrieb:

      Warum ist das egal? Wenn du (Eurofant) gerne ein Zimmer reservieren möchtest, aber keines mehr frei ist? Ist es dir dann immer noch egal?
      Das begreift normalerweise schon ein Kindergärtner ..
      Natürlich ist es ärgerlich, wenn man ein Zimmer reservieren möchte und keines mehr frei ist. Wenn jemand jedoch für ein Zimmer bezahlt, hat er das Recht, dieses jederzeit zur Verfügung zu haben. Das ist auch richtig so. Was wäre denn eine Alternative? Anwesenheitskontrollen mit anschliessender Busse? ;)
    • Genau, und für das Essen im Büffet-Restaurant hat man ja auch gezahlt. Da darf man locker nach Lust und Laune alles auf den eigenen Teller tun und die Reste können ja weggeschmissen werden. Man hat ja schliesslich bezahlt.

      Eventuell lohnt es sich mal sowas hier durchzulesen: luzernerzeitung.ch/zentralschw…n-verschwendung-ld.100785
      (bin jedoch mit dem politisch korrekten Artikel nicht zu 100% einverstanden)

      Man kann nicht alles mit Gesetzen regeln. Vieles in unserem "angenehmen" Zusammenleben beruht(e) auf guter Erziehung.
    • Eurosatfan schrieb:

      Genau, und für das Essen im Büffet-Restaurant hat man ja auch gezahlt. Da darf man locker nach Lust und Laune alles auf den eigenen Teller tun und die Reste können ja weggeschmissen werden. Man hat ja schliesslich bezahlt.
      Das wird jetzt ein bisschen absurd. Für den Park und die Umwelt entsteht wesentlich weniger Aufwand, wenn jemand sein Hotelzimmer gar nicht bezieht. Diese Person wird dann nämlich kein Strom & Wasser brauchen, und wohl auch nicht am Frühstücksbuffet auftauchen. Hier im Thread geht es ja nicht um das Verhalten am Buffet, sondern um das "Blockieren" von Zimmern.
    • Eurosatfan schrieb:

      Genau, und für das Essen im Büffet-Restaurant hat man ja auch gezahlt. Da darf man locker nach Lust und Laune alles auf den eigenen Teller tun und die Reste können ja weggeschmissen werden. Man hat ja schliesslich bezahlt.
      Und was hat das jetzt mit dem Thema in diesem Thread zu tun?
      Hier geht es darum, dass man etwas bezahlt aber die Leistung dann nicht in Anspruch nimmt. Bei deinem Artikel geht es darum, dass Leistungen verschwenderisch in Anspruch genommen werden.