Angepinnt Eintrittspreise 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Letztes Jahr war schon der EP teurer. Es kann sein, das dass Legoland oder der Heide Park auch schon über die 50€ gegangen sind. Es interessiert bei den Parks halt irgendwie keinen

      Das Phantasialand hat zu Taron den Preis minimal erhöht, ich kann mir vorstellen, das man dieses Jahr auf 49,50€ geht. Die Jahreskarten wurden seit ihrer Neueinführung zu Chiapas nicht mehr erhöht.
    • Orici schrieb:

      Also ich würde bei einem Tagesticket im EP auch gut überlegen, ob ich das ausgeben will. (...)
      Deswegen kaufe ich mir ja eine Jahreskarte ;)
      Finde eine Jahreskarte hat eben auch den Vorteil, dass man nicht an einen Tag gebunden ist und dann möglicherweise im Regen rumsteht oder einen überfüllten Park besuchen muss. Sondern man kann dann kommen, wenn einem es passt und ggf. auch nur für ein paar Stunden oder vielleicht auch nur für eine Heiße Schokolade das Lieblingsrestaurant besuchen o.ä.

      Voletarium schrieb:

      Letztes Jahr war schon der EP teurer. Es kann sein, das dass Legoland oder der Heide Park auch schon über die 50€ gegangen sind. Es interessiert bei den Parks halt irgendwie keinen

      Das Phantasialand hat zu Taron den Preis minimal erhöht, ich kann mir vorstellen, das man dieses Jahr auf 49,50€ geht. Die Jahreskarten wurden seit ihrer Neueinführung zu Chiapas nicht mehr erhöht.
      Das Legoland Deutschland liegt noch bei 35€ pro Tag und 65€ für einen Erwachsenen allerdings pro Jahr.

      Kenne und gehe hierzulande auch oft in einen Park der seine Jahreskarten ab 48€ raus gibt. (Eine Tageskarte kostet dort 25€.)
      Das lohnt sich dann sehr schnell.
    • Ich würde mal sagen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist grad noch so in Ordnung. Ich vergleiche hier nicht automatisch mit absurden Preisen von anderen Freizeitparks um einfach so hohe Preise generell für Freizeitparks zu rechtfertigen.

      Das Problem ist, dass der Park zwar immer grösser wird und mehr bietet. Aber an einem "normalen" Tag kann man trotzdem nur eine bestimmte Menge davon nutzen. Somit zählt irgendwann das Argument nicht mehr, der Park wird ja auch immer grösser, somit darf er auch teurer werden.

      Primär bestimmt bei Freizeitparks auch nicht mehr die Anzahl Fahrgeschäfte etc. und Qualität den Preis, sondern aktuell ist die "Nachfrage" einfach so gross, dass eben gerade auch ein Disneyland eher absurde Preise verlangen kann. Beim Europapark bewegt sich das in eine ähnliche Richtung.

      Jemand hat weiter oben geschrieben, dass alle Freizeitaktivitäten teuer sind. Mir fällt jedoch so ziemlich gar nix ein was z.B. für eine 4-köpfige Familie einfach mal so 250 Euro (mit Essen) für einen Tag kostet. Als Familie mit kleinen Kindern ist übrigens oft auch schon nach 6-7 Stunden im Park Game Over, weil die Kids einfach zu müde sind.

      Eigentlich würde ich ein völlig neues Pricing befürworten, aber da hält momentan die ganze Freizeitparkindustrie dagegen: neben einer Grundtaxe sollte nur das verrechnet werden, was man im Park auch benutzt. Technisch bald machbar und ich denke irgendwann wird sich hier die ganze Branche bewegen. Es wird ganz bestimmt in die Richtung gehen, dass individuell abgerechnet wird (ohne dass sich der Besucher darum kümmern muss), weil technisch auch machbar. Aber zuerst werden noch Modelle ausgearbeitet, damit am Ende des Jahres mehr in der Kasse liegt als mit der heutigen traditionellen "Flatrate".
    • Danke! Zum eigentlichen Thema:

      Ob die Preise nun gerechtfertig sind oder nicht ist sicher ein sehr persönliches Thema. Wie viel gibt man selbst für Urlaub / Erholung aus, wie viel Erholung ist ein EP Besuch für einen persönlich, was zieht man als Vergleich heran.

      Vergleich mit anderen Parks:
      Hier bietet aus meiner Sicht der EP verdammt viel fürs Geld. Z.B die Öffnungszeiten werden an die Besuchermassen angepasst. Andere parks machen punkt 18 uhr dicht, und das heißt dann oft ab 17 uhr darf man sich gar nicht mehr anstellen. Dazu wird erst ab 10 geöffnet, ...
      Auch die Detailverliebtheit hab ich so noch nirdgends gefunden. Auf alles weitere wurde hier schon oft eingegangen.

      Vergleich zur Kirmes / Jahrmarkt / ... (heißt ja überall anders).
      Hier gabs schon einen Vergleich zu Schweizer Kirmes, aber auch wenn man zum Oktober Fest oder der Wasen in Stuttgart findet man durchaus auch Fahrgeschäfte die 10 Euro kosten. Aber auch auf kleineren Veranstaltungen zahlt man mindestens 5 Euro, selbst für Kinderfahrgeschäfte. An einem normal vollen Tag hab ich also für die Tagekarte vom EP aus meiner Sicht durchaus mehr davon als beim einzeln Zahlen auf der Kirmes. An einem leeren Tag hab ich sehr viel mehr davon. Einen einem extrem vollen Tag lohnt sich die Tageskarte hier aus meiner Sicht nicht.

      Vergleich zu anderen Freizeitbeschäftigungen:
      Sehr schwierig, aber wer mal Kartfahren geht, oder Raften oder die Insel Mainau besucht, ist meist auch über 20 Euro los für eine oder wenige Stunden.
      Wenn man den ganzen Tag nutzen kann im EP bekommt man da schon sehr viel für die 50 Euro.

      Kinder:
      Vorab ich geh mit meinem Sohn seit er 6 Monate alt ist regelmässig in den EP. Ich hab mir im Süden viele alternativen angsehen, vom Tripsdrill, Legoland, Ravensburger Spieleland usw... Fakt ist im EP gibt es am meisten Attraktionen für Kinder, egal welcher grösse / alter. Plus den ganzen Shows usw...
      Dazu ist das "Kinder unter 4 Kostenfrei" Konzept auch sehr sehr fair. Auch hier wollen viele Parks schon ab 3 Jahren Eintritt sehen.
      Von einem Eitrittspreis nach Grösse halte ich gar nichts, angefangen von der Machbarkeit (nachmessen am Eingang und feilschen um jeden cm...) bis zu, wie schon gesagt, den vielen vielen Dingen die Kinder im EP tun können. Klar ist es immer gemein wenn man knapp unter den Grössenlimits (90, 95, 100, 120 sind so die wesentlichen) ist, aber cest la vie. Sicherheit geht vor, und das ist auch sehr gut so. Das ich mit manchen dieser limits nicht einverstanden bin gehört ggf. in einen anderen Thread (Warum ist Arthur ab 100cm und die Schweizer Bobbahn ab 120? - letztere bin ich selbst schon mit 4 Jahren gefahren :) - damals gabs das noch nicht).

      Lohnt sich die Jahreskarte?
      Aus meiner Sicht absolut. Man findet in der Umgebung sehr gute und günstige Ferienwohnungen. Mit Jahreskarte kann man sehr günstige Kurzurlaube haben, an denen ich mich meist mehr erhole als bei mehreren Wochen am Strand. Und mit Jahreskarte kann man sich auch mal ein volles Wochenende antun.


      Also für mich sind die Preise angemessen, klar hat die Jährliche Jahreskartenverlängerung ein loch in die Urlaubskasse aber insgesamt haben wir damit sehr viel sehr erholsamen Urlaub. Damit ist sie es mir absolut wert.

      lg

      Muesly
    • Gut geschrieben und ausgeführt...

      Ich denke aber eine andere Staffelung bei den Eintrittspreisen für
      - bis Drei Jahre / frei
      - Kleinkindern ( 1m bis 1,10m ) 7-12€ günstiger (5€ weniger wären auch okay)
      - Kinder / wie gehabt
      - Erwachsener / voll Zahler

      Die kleinen Knirpse haben zwar auch eine sehr Große Auswahl, dennoch ist es komisch das ein 4 Jähriger das selbe kostet wie ein 11 Jähriger, der definitiv mehr nutzen kann als seine kleinen Artgenossen....
      Spaß ist...?
      Das was Du daraus machst!
    • Ich finde den Eintrittspreis für den Europa-Park nach wie vor angemessen, für das was man geboten bekommt. Klar ist es für eine mehrköpfige Familie nicht gerade ein Schnäppchen, allerdings ist ein Freizeitparkbesuch für die meisten Menschen auch nichts alltägliches. Und der Europa-Park ist auch nicht mehr der Wald-und-Wiesen-Park, der er 1975 mal war, sondern ein Premium-Park, der an der Weltspitze kratzen will. Da verschieben sich eben auch die Zielgruppen. Für diejenigen, die sich das nicht leisten können oder wollen, gibt es in Deutschland und Umgebung mehr als genug Alternativen, die deutlich günstiger sind (aber dafür auch ein anderes Angebot haben).


      (Anm. d. Administration: Teil des Posts ausgegliedert in Anderes Preis-System für den EP - Wie könnte es aussehen?)