Mario Barth bringt die Europa-Park Arena mit neuem Programm zum Brodeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mario Barth bringt die Europa-Park Arena mit neuem Programm zum Brodeln

      Zwei Stunden mit Vollgas auf einer Reise durch die Absurditäten des Alltags, ausgedehnte Lachsalven und zum Finale ein Feuerwerk. Mit seinem neuen Bühnenprogramm „Männer sind faul, sagen die Frauen“ befindet sich Mario Barth wieder einmal auf Rekordjagd und kommt damit am 7. und 8. Dezember 2019 in die Europa-Park Arena. Mehr als 320.000 verkaufte Tickets, ausverkaufte Shows, begeisterte Fans allerorts. Die Tour des Weltrekord Komikers geht auch in den nächsten Monaten durch die größten Arenen in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter - aufgrund der starken Nachfrage wird die Tournee bis zum Frühjahr 2020 verlängert.

      Wer glaubt, das Thema Mann/Frau sei irgendwann erschöpft, irrt: Der größte Paartherapeut der Galaxis hat wieder Erstaunliches und Absurdes aus dem Beziehungsalltag von Frauen und Männern zu berichten. Diesmal gibt ihm nicht nur seine Freundin Rätsel auf. Seine Mutter schafft es mit ihrem neuen Smartphone beinahe, den sonst so redegewandten Komiker für einen Moment sprachlos zu machen. Darüber berichtet er ebenso grandios und mit aller Detailtreue wie von dem Urlaub mit seinem Patenkind. 16 Jahre und voll in der Pubertät! Na, herzlichen Glückwunsch! Da prallen Welten aufeinander! Mit seinen scharfsinnigen Beobachtungen trifft Mario Barth den Nerv des Publikums. Jeder hat das eine oder andere so oder ähnlich schon mal erlebt.
      „Männer sind faul, sagen die Frauen“: Das heißt natürlich noch lange nicht, dass das stimmt. Vielleicht sind Männer ja nur aktive Nichtstuer! Wenn wir allerdings erfahren, warum in Marios Badezimmer eine komplett neue Decke eingezogen wurde, obwohl er nur eine Lampe anbringen wollte, wünscht man ihm, er wäre doch lieber faul geblieben. Aber so können wir uns über eine weitere, extrem witzige Anekdote aus dem Alltag des elffachen Comedypreis-Trägers freuen.

      Eine 40-Mann-Crew inszeniert „Männer sind faul, sagen die Frauen“ in High-End-Sound, mit brillanter Optik auf den Videoscreens und mit einem aufwändigen Bühnenbild. Ein Live-Genuss für alle Sinne bis in die hinterste Reihe!

      Ablauf:
      Einlass ab 17.00 Uhr
      Beginn: 19.00 Uhr
      Pause: 20.00 Uhr
      Ende ca. 21.30 Uhr

      Alle Termine und Infos unter europapark.de
      Info- & Tickethotline: 07822 860-5678

    • Ich finde den Humor eigentlich auch gut. Manchmal zwar etwas anstrengend, aber ich finds unterhaltsam. Ich kenne aber auch einige, die damit gar nichts anfangen können.
      "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)
    • Ich als Frau kann durchaus über einige Punkte lachen, weil ich much selbst oder meine Mutter wiederfinde und Hey, die Männer bekommen es genauso ab.

      Dank Mario Barth weiß ich, dass diese Mini Redbull dosen keine Fancy Minitaurausgabe für das Diskohandtäschchen sind xD

      Ab und an darf man auch mal über "oberflächliche" Themen lachen. Wenn es abstrakter , tiefgründiger oder satirisch werden soll, gibt es die neueren Nuhr Programme oder Patrick Salmen oder Torsten Sträter.
      Bleib doch mal locker...
    • Ich finde Mario Barth auch nur bedingt lustig. Ich glaube man muss da aber auch ein wenig den Kontext sehen.
      Pauschalisieren kann man das zwar nicht, jedoch kommt Mario Barth ja aus Berlin. Ich gehe davon aus , dass man je nach Region/Bundesland den Humor mal mehr oder weniger gut findet. Ein Berliner ist vom Humor beispielsweise anders gestrickt als wir hier in Südbaden.


      Hier mal ein Video in dem seine Witze ganz gut analysiert werden.
    • Vampirwurst schrieb:

      Ich als Frau kann durchaus über einige Punkte lachen, weil ich much selbst oder meine Mutter wiederfinde und Hey, die Männer bekommen es genauso ab.

      Ab und an darf man auch mal über "oberflächliche" Themen lachen. Wenn es abstrakter , tiefgründiger oder satirisch werden soll, gibt es die neueren Nuhr Programme oder Patrick Salmen oder Torsten Sträter.
      Mario hat es mir zwar nicht persönlich mitgeteilt, aber ich vermute genau das ist sein Ziel mit seinen Programmen. In dieser Schnelllebige, Engstirnig Welt ist es manchmal nicht verkehrt, über sich selbst zu lachen.

      Ich schaue seine Shows gerne an und mir persönlich gefallen immer die Situation, in den ich mich selbst entdecke bzw. erwische.
    • Ich hab noch nie länger als ein paar Minuten hingeschaut, muss ich sagen. Denn der Inhalt mag ja teilweise wirklich witzig sein, aber alleine seine prollige, (für mich) unsympathische Art lässt mich wegschalten.
      Der Gedanke mit dem regional unterschiedlichen Humor ist interessant, auch wenn Barth deutschlandweit Erfolg hat. Wer hier kennt eigentlich Herbert Knebel? Ich vermute, eher eine regionale Erscheinung, aber hier im Pott hat er einen gewissen Kultstatus.
    • Mario Barth ist auch nicht mein Ding, aber ich kann schon verstehen, warum manche Leute seine Shows besuchen. Besonders wenn man beruflich viel zu tun hat und generell im Leben mit vielen anstrengenden Dingen zu tun hat, dann will nicht jeder das knallharte Kabarett Programm (wo Dieter Nuhr mit Sicherheit auch nicht zugehört) schauen, sondern auch mal seichte Unterhaltung.
      Das sollten wir als Freizeitpark-Fans doch eigentlich am besten wissen. Ich fahre in Freizeitparks, um der realen Welt auch mal für einen Tag entfliehen zu können.
      Leuten, die sein Programm schauen, indirekt Einfalt oder Dummheit vorzuwerfen, finde ich nicht in Ordnung. Schon gar nicht, wenn man sich nicht wirklich mit der Person befasst hat.
      Lasst den Leuten ihren Spaß, das Leben ist ernst genug!