Spices – Küchen der Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spices – Küchen der Welt

      Spices – Küchen der Welt



      Themenbereich: Abenteuerland
      Eröffnung: 2016

      Preisspanne: 7€ - 12€

      Gegenüber der Crocodile Bar wurde 2016 das neue Restaraunt "Spices - Küchen der Welt" eröffnet. Das Speiseangebot wechselt periodisch und umfasst exotische Gerichte aus vielen Ländern dieser Welt. Wer es also gerne etwas würziger mag, kann dort auch mal ein indischen Chicken-Curry testen. In den Sommermonaten Juli und August findet im Spices das "African Food Festival" statt, bei der südafrischanische Gastköche ein tolles Buffet zaubern.

      Das Speisenangebot des Restaurants wird mehrmals pro Saison verändert und einem neuen exotischen Land angepasst.
      So gab es 2016 indische, afrikanische, südamerikanische und marokkanische Gerichte.

      Beispielgerichte:
      Chicken-Cashni (indisch)Thali-Mix-Platte (indisch)



      "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)
    • Auf der Speisekarte im Sommer stand, dass es ab Herbst, also seit heute, israelisch, persisch und marokkanisch gibt. Überbegriff eben orientalisch, aber israelisch ist da wohl schon dabei.
      "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)
    • zum aktuellen Angebot gibts jetzt auch ne offizielle Pressemitteilung:

      Köstlichkeiten aus Tausendundeiner Nacht - Orientalische Gaumenfreuden im Europa-Park

      Mit israelischen, marokkanischen und persischen Spezialitäten werden die Gäste vom 04. September bis 05. November 2017 im Europa-Park verwöhnt. Das Restaurant „Spices – Küchen der Welt“ im Herzen von Deutschlands größtem Freizeitpark bietet seinen Besuchern viermal pro Jahr eine wechselnde Karte und richtet – im wahrsten Sinne des Wortes – den Blick über den Tellerrand Europas. Bis zum Ende der Sommersaison kann sich die Vielfalt an Aromen, Gewürzen und typischen Mahlzeiten aus dem Orient einverleibt werden.

      Von der Vorspeise bis zum Dessert bleibt kein Wunsch offen. Seit Anfang September können die Gäste im „Spices – Küchen der Welt“ neben dem Colonial House im Abenteuerland orientalische Geschmackserlebnisse genießen. Die Kulinarik aus dem Morgenland ist nicht nur lecker, sondern liegt aktuell auch voll im Trend. Gerichte wie der „Euphrat Teller“ oder „Hamshuka“ werden mit Hummus serviert und verleihen den Mahlzeiten eine spezielle Note. Die Salat-Variation „Maschanscha“ oder das Hauptgericht „Mesabha“ werden durch Zugabe von Chili besonders die Liebhaber scharfer Speisen ansprechen. Das fruchtig erfrischende Joghurt-Getränk „Lassi“ – in den Geschmackskombinationen Mango oder Minze – dient als perfekte Ergänzung zu den feurigen Essensangeboten.

      „Im Frühjahr habe ich eine Gastronomie-Trendtour durch Israel unternommen und war begeistert von dem kulinarischen Angebot. Schon vor Ort war mir klar, dass wir diese spannende Küche auch unseren Gästen zugänglich machen sollten“, sagt Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und verantwortlich für die Gastronomie in Deutschlands größtem Freizeitpark. „Die harmonische Kombination zwischen verschiedenen Gewürzen, Hülsenfrüchten und frischem Obst machen die orientalische Küche zu einem einzigartigen Erlebnis“, sagt Mack.

      Während der Wintersaison geht die kulinarische Reise weiter: Vom 25. November 2017 bis zum 07. Januar 2018 werden den Gästen „Exotische Eintöpfe aus aller Welt“ serviert.




      Quelle: Presseportal des Europapark
    • Castiel schrieb:

      Sollte die südamerikanische Küche jedoch nicht auf den letztjährig orientalisch belegten Platz rutschen, ergäbe sich dennoch Raum für eine neue Geschmacksrichtung.
      Was könntet ihr euch denn vorstellen?
      Mich würde die Russische Küche mal interessieren. Ausserdem heisst es ja Küchen der Welt, wieso nicht auch Essen aus einem Europäischen Land, welches im Park nicht vertreten sind, wie Belgien, Rumänien oder Schottland...
      Home is where my Achterbahn is!
    • Uns ist am Wochenende aufgefallen, dass die Portionsgröße von den Werbebildschirmen zu den tatsächlichen Tellerfüllungen stark abweichen, allerdings in positiver Sicht: Wir wären angesichts der abgebildeten Mini-Portionen schon fast woanders eingekehrt, haben uns nach einem Blick auf die anderen Teller dann aber doch für das Spices entschieden, da auf den Tellern gefühlt doppelt so viel landete, wie die die Abbildungen es versprachen.

      Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass dies tatsächlich viele Besucher vom Essen abhält, das Spices war am Freitag nur extrem spärlich besucht, während alle anderen Restaurants und Snacks gut besucht waren.
    • sandra14 schrieb:

      @MagicianYT Naja, Russland hat ja schon einen eigenen Themenbereich. Dann würde es doch mehr Sinn machen, wen man die Russische Küche in Russland anbieten würde?
      Ich habe noch nie verstanden, warum es in Russland nur amerikanisches Fastfood gibt?


      ladyjuno schrieb:

      Das frage ich mich eh schon die ganze Zeit..warum man dort nicht Pellmini anbietet. Das ist das optimale Fastfood, leicht durchführbar und schmeckt der breiten Masse.
      Von mir aus gerne, ich kenne es nicht, habe eben danach gegoogelt. Klingt lecker!
    • Showfan schrieb:

      sandra14 schrieb:

      @MagicianYT Naja, Russland hat ja schon einen eigenen Themenbereich. Dann würde es doch mehr Sinn machen, wen man die Russische Küche in Russland anbieten würde?
      Ich habe noch nie verstanden, warum es in Russland nur amerikanisches Fastfood gibt?

      ladyjuno schrieb:

      Das frage ich mich eh schon die ganze Zeit..warum man dort nicht Pellmini anbietet. Das ist das optimale Fastfood, leicht durchführbar und schmeckt der breiten Masse.
      Von mir aus gerne, ich kenne es nicht, habe eben danach gegoogelt. Klingt lecker!
      Russland und amerikanisches Fastfood?
      Nun, vielleicht weil EuroMIR in EuroISS umbenannt werden müsste. Und die ISS ist ein gemeinschaftliches Projekt. Dann wäre alles möglich. :D
      ---
      Das Gericht heißt übrigens Pelmeni. Pellmini wären u.U. kleine Kartoffeln :).
      Kennt man Anderenorts auch unter anderen Namen. In der Regel sind es gefüllte Teigtaschen.
      Da läuft mir schon das Wasser im Munde zusammen.
    • Die Winterkarte im Spices steht unter dem Motto "Eintöpfe aus aller Welt".
      Bilder
      • 20171125_135105_HDR.jpg

        680,75 kB, 1.200×675, 93 mal angesehen
      "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)