Poseidon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich finde, dass gerade die Schiene eben nicht renoviert werden sollte. Alles ist besser mit guter Sitzmöglichkeit im Leben und das gilt auch für Poseidon. Die neuen und alten Boote sind m.M. nach einfach verdammt ungemütlich. Die Doppelbügel waren fast noch besser, weil man nicht eingeengt ist. Die Atlantica-Sitze sind dagegen der Heilige Gral und vor allem bei Wodan kann man viel geschüttel und geratter dank den Sitzen locker wegstecken. Hätte ich eine Polsterung beim Poseidon wäre die ewige schlecht geneigte Linkskurve im ersten Teil und das Auftreffen mit Beckenknochen auf Sitzbank nach der zweiten Schussfahrt kein Thema mehr.
    • Da wurden nicht einfach Bügel getauscht, das sind komplett neue Boote. Mittlerweise sind so ganze drei Generationen von Booten unterwegs; zu erkennen an den Bügeln (1. Generation ein durchgängiger Bügel, 2.+3. Generation Einzelbügel) und an den Seitenblenden (1.+2. Generation Aluminiumstange mit Gummi im Oberen Bereich; 3. Generation: komplettes Gummi).
      Falls man sich traut kann man sich auch gerne mal in die Poseidondusche stellen und wird auch dort merken, dass der Wasserschwall, der einen trifft je nach Generation anders ausfällt.
    • Nach meiner Fahrt an der 24h-Öffnung kann ich nur bestätigen, dass es noch ungemütlicher geworden ist, und dass es ganz sicher an fehlender Polsterung auf den Bänken liegt. Die Knie schlagen auch an den Bügeln an, obwohl es die neueste Generation der Boote war, mit kompletter Polsterung, was vielleicht auch auf den Schienenverlauf verweist, aber eher auf schlecht dimensionierte Bügel (fand da die alten Eine-für-zwei-Barrieren besser).

      Außerdem sammelt sich das Wasser in der Warteschlange in dem Extraraum im Erdgeschoss mit Zickzackgeländer neben dem Aufgang zum oberen Teil. Die meisten sind unter den Geländern durch um nicht durchlaufen zu müssen. Ist das schon länger so? Musste da schon lange nicht mehr anstehen.
    • Nun ja... Der Poseidon-Teamleiter hat mich ehrlich gesagt nicht allzu stark überzeugt mit seinem Auftritt...
      Weshalb bei einer Generation Boote nur die 1. und 4. Reihe nass wird und bei der anderen Generation die Reihen 1-4 wurde zwar diskutiert und mit der länge der Boote begründet. Abschliessend klar wurde mir das jedoch nicht.

      Kann das jemand evtl. genauer erklären?
    • Sind wir mal ehrlich. Der Mack posaunt folgendes raus: "Uns geht es so gut wie nie!"

      Gleichzeitig hat die Poseidon schon seit 5 Jahren eine Generalüberholung dringend nötig. So gehören die Schienen ganz einfach ausgetauscht ebenso die Boote. Aber es scheint so wie wenn extrem geknausert wird. Es ist erstaunlich, dass die Boote überhaupt die dauernden harten Schläge der Schienen verkraften. Jedenfalls ich meide die Bahn weil zu unangenehm und unsicher.
    • Also meines Wissens nach wurde erst vor 1-2 Jahren alle Boote mit einem neuen Bügelsystem ausgestattet. Von Knausern kann also nicht die Rede sein.
      Und dass in einem so großen Park nicht jährlich sämtliche Achterbahnen neu gestrichen oder "ausgebeult" werden können dürfte wohl jeder verstehen.
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • Ja, dem EP geht es vergleichsweise gut. Und wenn man sich anschaut was in den letzten Jahren so investiert wird merkt man das auch sehr deutlich.

      Warum nicht überall alles gemacht wird?

      Die Winterpause ist von ihrer Länge meiner Meinung nach nurnoch gerade so für die Wartung und die Prüfungen ausreichend. Soll man also alles was nicht hundert Prozent ist gleichzeitig schließen und instandsetzen? Gerade die letzten Jahre wird ja viel Instandgesetzt.Ich gehe auch nicht davon aus das Hersteller und/oder der Park Kapazitäten hätten alle Anlagen gleichzeitig zu überholen. Das wäre ja auch wenig sinnvoll/effizient soviel Personal vorzuhalten. Und die Besucher verärgern würde es sicherlich auch ärgern wenn alles zu hätte, aber nur an der Hälfte der Anlagen gearbeitet würde.

      Dashalb ist das Vorgehen des Parks richtig. Prüfen, Bewerten und dann ein Projekt nach dem anderen abspulen.
      Schaut euch mal den Moviepark an bzw, fahr mal Bandit. Die schlägt extrem. Die basteln an der Bahn jetzt schon mehrere Offseasons am Retracking, sind immernoch nicht durch haben dazu noch eine deutlich längere Pause.

      Ja, klar kann man sich viel wünschen was gemacht werden soll. aber nicht alles ist in der Zeit realistisch.
    • Na aber mal im ernst. In welche bestehende Bahn wurde den in den letzten Jahren wirklich investiert? also so richtig, nicht nur mal neue Bügel ..

      Weil der Park hat nun eh langsam ein Problem. Die Eurosat ist erst der Anfang. Euromir muss auch dringend saniert werden und zwar richtig. Im Prinzip braucht die auch neue Schienen. Nur schon weil erstens die Schläge auch schon ziemlich übel sind und halt damals als sie gebaut wurde noch nix mit Berücksichtigung der Herzlinie war (geht halt vorallem auf den Nacken). Ebenso wie schon erwähnt Poseidon.

      Euromir fahre ich noch aber eben Poseidon habe ich nur schon Angst wenn ich für Pegasus anstehe, dass mir bald mal ein halbes Boot auf den Kopf fällt.
    • Bezüglich Euromir bin ich anderer Meinung als du.
      Und ob die nach Herzlinie gebaut wurde ... sieht man ganz gut an der Einfahrt in die Schlussbremse oder der Ausfahrt aus der Mid-Break.
      Ein bisschen Gerüttel und Gewerfe gehört bei mir zu einer Achterbahn dazu, sonst kann ich mich auch auf ne Parkbank setzen.

      Bei Poseidon ist das etwas schwieriger. Ich kann mir vorstellen, dass Wasser und Stahl sich nciht sonderlich vertragen ... siehe Rost. Vielen Poseidonbooten sieht man das auch deutlich an. Ich selbst mache mir da keine Sorgen, da ich weiß, dass diese Bahn vom TÜV zu 100% nicht freigegeben werden würde, wenn es Mängel bezüglich der Sicherheit gäbe. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass Otto-Normal-Besucher, die sich nciht so mit der Materie auskennen, sich schon etwas unsicher fühlen, wenn an den Booten die Rückenlehne der Vorderreihe klappert, Schrauben verrotest sind, und überall der Lack abblättert.

      Und bezüglich Instandhalten der Achterbahnen im Park:
      Der EP investiert ne Menge darein. Vielleicht ist es nciht immer auf den ersten Blick zu erkennen, aber ich kenne den park erst seit 8 Jahren. Und allein in dieser zeit habe ich schon mitbekommen, wie Teile von Wodan geretrackt wurden, Blue Fire neu gestrichen wurde, Posieodnboote verbessert wurden (Sitz- und Bügelsystem), beim Rafting das Sitz- und Bügelsystem erneuert wurde, usw ...
      Natürlich weiß ich, dass du mit "investieren in eine Achterbahn" eher soetwas wie einen Umbau à la Eurosat meinst ... aber ganz ehrlich: das ist doch nicht immer nötig? Andere Parks haben Achterbahnen, die schon deutlich länger in Betrieb sind, die sich zwar auch ruppig fahren, aber sich trotzdem großer Beliebtheit erfreuen. Und ich finde, die Coaster im EP sind alle alles andere als unfahrbar ... ich empfehle dir mal einen Vekoma SLC, danach kommt dir die Euromir so sanft wie der Baaa-Express vor :D
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • Na gut, dass der Park schon einiges investiert ist schon so. Aber trotzdem ist der Zustand von Poseidon ganz einfach zu schlecht. Ich sag ja auch nicht, dass da tatsächlich ein Unfall passiert, aber mein subjektives Gefühl ist nicht sonderlich gut.

      Weil eine Achterbahn die mit 70 Sachen und mehrern g Beschleunigung unterwegs ist, da darf weder ne Schraube verrostet sein noch was wackeln wie z.B. ne Rückenlehne. BTW: es gibt Schrauben, die rosten nicht, sind aber teurer.

      Ebenfalls wirken halt sehr hohe Kräfte auf einzelne Teile, weil die ganze fahrt extrem holprig geworden ist.

      Der Park ist übrigens auch ein Aushängeschild für Deutsche Qualität, weil viele Touristen herkommen ;)
    • Wenn du schon bei Poseidon so ein schlechtes Gefühl hast, dann betrete besser keinen anderen Park... Denn auch wenn Poseidon längst nicht die sanfteste Anlage ist, gut in Schuss ist die dennoch, gerade dafür, dass hier Wasser- mit Achterbahn kombiniert ist.
      Die Bahn ist mittlerweile auch 17 Jahre alt, da darf es auch mal ein weniger ruppiger sein, das hat aber absolut gar nichts mit der Sicherheit oder gar der Qualität der Anlage zu tun, da spielen einige Faktoren rein.

      Eurosatfan schrieb:

      Na gut, dass der Park schon einiges investiert ist schon so. Aber trotzdem ist der Zustand von Poseidon ganz einfach zu schlecht. Ich sag ja auch nicht, dass da tatsächlich ein Unfall passiert, aber mein subjektives Gefühl ist nicht sonderlich gut.

      Weil eine Achterbahn die mit 70 Sachen und mehrern g Beschleunigung unterwegs ist, da darf weder ne Schraube verrostet sein noch was wackeln wie z.B. ne Rückenlehne. BTW: es gibt Schrauben, die rosten nicht, sind aber teurer.

      Ebenfalls wirken halt sehr hohe Kräfte auf einzelne Teile, weil die ganze fahrt extrem holprig geworden ist.

      Der Park ist übrigens auch ein Aushängeschild für Deutsche Qualität, weil viele Touristen herkommen ;)
    • Kurz was zum Thema unsicher fühlen. Ihr solltet euch dessen bewusst sein, das die Bahnen im Europapark wahrscheinlich zu den bestgewarteten und sichersten Bahnen zählen die man fahren kann. Im Gegensatz zu vielen Parks, die um jeden Besucher kämpfen müssen um über die runden zu kommen, kann man davon ausgehen das Teile an der Verschleißgrenze oder defekte Teile früher getauscht werden. Zum einen, da es nicht auf "Die letzten 15€ Belag auf den Reifen" ankommt, zum anderen da ein Ausfall sich bei einem vollen Europapark natürlich auch ganz anders auswirkt.

      Wenn man durch Wartungsfehler oder nach einer Prüfintervallüberschreitung einen Störfall oder gar einen Unfall ermöglichen würde, wäre die mediale Reichweite schon bei kleinen Dingen ungleich höher als bei kleinen Parks.

      Zusätzlich kommen auch die Auswirkungen für Mack Rides dazu, die sicherlich gerne auch Wartungsdienstleistungen usw. Verkaufen wollen. Es ist also davon auszugehen, das dort ziemlich hohe Standards angelegt werden. (Von den Haftungen die so eine Geschichte bei Personenschäden nach sich zieht will ich hier mal garnicht reden)

      Eurosatfan schrieb:


      Weil eine Achterbahn die mit 70 Sachen und mehrern g Beschleunigung unterwegs ist, da darf weder ne Schraube verrostet sein noch was wackeln
      wie z.B. ne Rückenlehne. BTW: es gibt Schrauben, die rosten nicht, sind aber teurer.
      Ebenfalls wirken halt sehr hohe Kräfte auf einzelne Teile, weil die ganze fahrt extrem holprig geworden ist.

      Naja, ob eine rostige Schraube die z.B. den Lederbezug auf der Sitzbank festhält nicht rosten darf, will ich nicht beurteilen, macht an der Sicherheit sicherlich nix.
      Was Schrauben angeht die nicht rosten, Ja, gibt es VA Schrauben oder Aluminium die rosten nicht braun weg ja. Allerdings halten die deutlich weniger und wenn du die für irgendwas nimmst was Kräfte aufnehmen muss, also so ziemlich alles was keine Deko ist, ja zu Deko zählen zählen auch Sitzpolster, nicht aber die Sitze, willst du so ein Material echt nicht haben. Zudem bilden sich da wo du so ein Material mit Alu oder Eisen verbindest ein chemisches Element, Korrosion und du bekommst so Schrauben nichtmehr auf oder sie verschwinden mehr oder weniger mit der Zeit. Diese Abträge können je nach verbauten Materialien schon mal >0,2 mm Jahr sein. Da muss man also sehr sorgfälltig prüfen und je nach Grundmaterial in das die Schrauben rein sollen wird es schwer... Evtl. sind die schrauben sogar schon edelstahl und rosten durch eine solche Reaktion. Wenn es wen interessiert könnt ihr mal nach "kontaktkorrosion edelstahl" googlen. Da findet ihr einige Bilder dazu.

      Es ist leider in der Technik oftmals alles nicht ganz so einfach wie es scheint.
    • justelex schrieb:

      Ihr solltet euch dessen bewusst sein, das die Bahnen im Europapark wahrscheinlich zu den bestgewarteten und sichersten Bahnen zählen die man fahren kann.
      Mir und ich denke uns allen ist das natürlich bewusst.
      Darum habe ich ja in meinem früheren Post auch geschrieben, dass ich kein Problem mit einer rostigen Schraube habe. Aber wenn man das ganze aus der Sicht eines normalen Besuchers betrachtet, der hin und wieder auch mal irgendwelche Horrormeldungen über Unfälle auf Achterbahnen liest, sich nicht über jedes kleine Detail eines Freizeitparks informiert (so wie wir es tun), und dann noch eine kleine liebenswerte 6-jährige Tochter hat ... dann kann ich nachvollziehen, dass schlecht aussehende Fahrzeuge keinen sicheren Eindruck erwecken.
      Dass die Boote trotzdem sicher sind, steht hier außer Frage. Aber die gefühlte Sicherheit leidet wahrscheinlich doch bei einigen Parkbesuchern darunter.
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !