Der dunkle Prinz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der dunkle Prinz



      Location: Spanische Arena

      In der Spanischen Arena ereignen sich rätselhafte Dinge: Bei einem Ausritt wird die Prinzessin von einem mysteriösen Reiter entführt. Woher kommt er? Was will er verbergen? Was ist sein Geheimnis? Wieso ist er so stark? Finden Sie es heraus – und begleiten Sie den Helden auf der Suche nach seiner Prinzessin!
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • Ich war seit langem wieder in der Arena und fand die Show eher enttäuschend.

      Klar, der Mann mit dem Kreuz umhängend hat es treffend gesagt "wir sind hier im Europapark, wir erzählen nur romantische Geschichten", als sich drei Leute dafür gemeldet haben, dass das Ende böse ausgeht, aber ich verstehe nicht wieso solche Storys noch erzählt werden.

      "Ist die Liebe stärker als das Äußere?" Keine Ahnung, aber der dunkle Prinz sucht sich seine Prinzessin doch auch nur aus, weil sie gut aussieht. Sonst kennt er sie ja auch nicht, auf was soll er sonst achten. Und die Prinzessin lässt sich in 5 Sekunden davon überzeugen mitzumachen, als sie nen glitzernden Mantel aus Silber vom Prinz kriegt, wooow. Vielleicht bin ich zu alt oder zu wenig kitschig, aber mir gefiel es nicht.

      Zudem hätte man den Effekt mit dem beweglichen Boden besser nutzen können, als einfach ein Zelt drüber zu stellen und dann alle dort "verschwinden" zu lassen.
      Auch die Teile mit der Pferdedressur verstehe ich nicht. Ich brauche in einer Show nicht zu sehen, dass sich ein Pferd auch vor dem Publikum verbeugen kann. Die Show war einfach etwas zu zusammenhangslos gestaltet, hier ein bisschen Comic Relief mit dem Esel, da ein bisschen tricksen auf dem Pferdesattel, dann wieder ein bisschen Story etc. Ich hab auch nicht die Absicht der Hexe verstanden. Die war halt einfach böse und soll nicht gewinnen, Ende. Da hätte man der Story entweder mehr Zeit geben können, oder es eine Aufführung für mehr Pferdekunst werden lassen, aber nicht so ein Kompromiss.

      Ich weiß nicht, ob es das richtige Zielpublikum beeindruckt, aber ich fand es für eine Show rund um eine Story herum zu lückenhaft und unkreativ, für Kampfszenen und großartige Darbietung etwas zu unspektakulär und für beeindruckende Tierszenen dann doch zu wenig beeindruckend. Vielleicht bin ich auch einfach nur verwöhnt. Kopfüber vom Sattel hängen kann ich mich selbst immerhin nicht :D
    • Das sehe ich im Grunde genauso. Der erste von dir genannte Punkt ist generell ein Problem in Märchen/ Geschichten. Kann z. B. Belle in Beauty and The Beast nicht ein ganz normales Mädchen sein? Nein, sie muss natürlich die Schönste sein, damit sich das Biest in sie verliebt. Irgendwo doch nur eine Scheinmoral von der "wahren Liebe", oder? :D

      Ich war nie ein grosser Fan der Arena-Shows. Die Story war mir immer zu flach, und insgesamt ähneln sich die Shows doch alle. Die Reitkunst ist allerdings auf einem ordentlichen Niveau für eine Freizeitparkshow.

      Ich wünsche mir frischen Wind und ein neues Konzept in der Arena!
    • Im Gegensatz zu den Shows der letzten Jahre gefällt mir diese Show super. Letztes Jahr war das Lied bei der Prinzessin zwar besser, aber trotzdem, die Show hat einfach viel mehr Handlung als bei den Sachen mit dem schwarzen Ritter. Gut, die Prinzessin lässt sich etwas zu schnell überreden und die Hexe ist eigentlich sinnlos, aber was erwartet man für 45 Minuten Show?

      Die Stunts auf dem Pferd finde ich ebenfalls nicht so langweilig wie in den letzten Jahren. Trotzdem wünsche ich mir für die nächsten Jahre nichts mehr mit Ritter, sondern vielleicht wirklich etwas mit Römern oder Cowboys/Indianer (wenn das nicht zu sehr an die Westernshow erinnert) oder auch mal etwas komplett ohne Pferd, mit Kampf und so. Da lässt sich auch total viel machen. Die Pferde kann man ja trotzdem in die Show einbauen, nur halt nicht in den Mittelpunkt stellen.
    • Naja bei der Diesjährigen Show stört mich das Dressurreiten und vor allem diese Nummer mit dem Esel. Viel zu lang. Ich finde die Arena Show stirbt ein Wenig seit 2014. Man macht einfach nichts neues mehr. Das ist jedes Jahr das gleiche mit einer leicht veränderten Geschichte. Nur das man hier die Schöne und das Biest als vorbild nimmt.
      Ich würde mir mal wieder was originelleres wie der Täufel und die Königin 2013 wünschen. Wie man ihn (Täufel) mit Stéphani dargestellt hat war zu cool und dann mit seinen Helfern die richtig schön Bedrohlich auf ihren Stelzen gewirkt haben.
      Man hatte halt jedes Jahr irgendeinen Wow effekt und seit 2015 ist das irgendwie nicht mehr.
      Die hatten sogar schon einen Darsteller der sich auf einer Seilbahn vom Castillo aus in die Arena geschwungen hat.

      Langsam ist aus dem Konzept die Luft raus wie ich finde. Die Armen Pferde könnten durch ne neue Stunt Show ersetzt werden oder man arbeitet einfach wieder mehr mit solchen Wow Faktoren und setzt nicht immer auf die gleich gestrickte Geschichte.
      Man darf auch mal Düstere Geschichten erzählen, die trotzdem allen gefallen.
      Wie wäre es mal mit ner Stunt Show die mit dem ACE und Spanien verbunden ist?
      Viva Ventura war da ein cooler Ansatz. Und das war auch Düster. (Wobei die Show andere Probleme hatte, durch die sie nicht mehr allzu gut war). Aber ich hab mich langsam am Ritterszenario satt gesehen.
      Freizeitpark Besuche sind mehr als ein Hobby !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Juls ()

    • Der Teufel und die Königin war wirklich eine tolle Show, an die erinnere ich mich auch noch gerne.
      Inzwischen finde ich das Thema Ritter auch abgenutzt. Gab es nicht vor vielen, vielen Jahren einmal eine Show mit Römern und ich meine mit einem Wagenrennen? Ich habe sie nie gesehen, das war bevor wir die Jahreskarte hatten.
    • Die Gladiatoren Show war so viel ich weiss im gleichen Jahr in der das Hotel Colosseo eröffnet hat. Es war meiner Meinung nach die beste Show die ich je in der Arena gesehen habe, es gab mehr Kämpfe und viel mehr unterschiedliche Waffen. Die Pferde waren dort natürlich auch vorhanden aber nicht so im Mittelpunkt wie heute. Wäre schön wenn es wieder mal etwas in diese Richtung geben würde.
    • Ich war schon länger nicht mehr drin. Finde halt, dass man Pferde echt nicht durch Feuer treiben muss, damit das Publikum was zu gucken hat. Naja habe halt seit dem nicht mehr die Show besucht sondern lieber die Pferde selbst :)

      Anderes Thema:
      Ich fände Reitnummern auf Horsemanship Basis toll
      Oder man macht etwas mit Mauren, das würde doch super passen

      Btw
      Weiß einer etwas über das Einhorn vom Nikolaus? Name, Rasse? Werde bei letzterem einfach nicht schlau.
      Bleib doch mal locker...
    • Kann man Pferde eigentlich verkleiden? .. weil dann könnte man das so in die Zukunft verlegen .. oder so gemischt .. Mittelalter und Zukunft ..

      Wobei zu kompliziert sollen ja solche Aufführungen auch nicht sein. Das was ich vom Dunklen Prinz (bisher nur auf Youtube) gsehen haben (hab mich nur ein wenig durchgeklickt), erscheint mir aber gar nicht so übel. Eigentlich sogar hochwertiger als der frühere Klamauk ...
    • Das sieht schon sehr cool aus. Würde es den Pferden aber nicht zumuten wollen jeden Tag angemalt zu werden wie auf dem letzten Bild. Und im Sommer würde ich die Pferde auch nicht zu viel verkleiden, die leiden bei der Hitze auch.
      Abgesehen davon, wünsche ich mir für die Pferde dringend eine Weide und einen Paddock. Ich habe den Eindruck dass die die ganze Zeit in den Boxen stehen wenn sie nicht bewegt werden. Geht gar Nicht! Und selbst wenn sie mal in der Arena frei laufen dürfen: das reicht nicht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rappschecke ()

    • Das Problem ist eben irgendwie, dass die ganze Arena auf Pferden aufbaut bzw. dafür gebaut wurde. Klar könnte man das alles weglassen, aber ohne Pferde wird es wohl auch nicht viel spannender. Finde aber auch, dass wen schon Tiere für Shows herhalten müssen, dass die auch gut gehalten werden. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Tiere im EP schlecht gehalten werden. Viele Pferde stehen doch eh die meiste Zeit in Boxen rum (kenne mich da eigentlich gar nicht so aus) oder laufen allenfalls noch in diesen Kreisdingern im Kreis herum.
    • Eurosatfan schrieb:

      Viele Pferde stehen doch eh die meiste Zeit in Boxen rum (kenne mich da eigentlich gar nicht so aus) oder laufen allenfalls noch in diesen Kreisdingern im Kreis herum.
      Mit 2 Jahrzehnten Erfahrung in Pferdehaltung kann ich dir sagen: die von dir beschriebene Haltungsart ist völlig veraltet und nicht tiergerecht. Pferde sind hoch soziale sensible Lauftiere, Boxenhaltung in Einzelhaft ist eigentlich völlig gegen ihre Natur. Nicht umsonst gibt es immer mehr Offenställe. Das bedeutet, sie können selbst entscheiden, ob sie im Stall oder Paddock sein wollen. Pferde brauchen für ihre psychische Gesundheit eine Herde und viel Platz um sich frei bewegen zu können, zu wälzen, stundenlang zu grasen, Kontakte mit Artgenossen zu pflegen und einfach Pferd zu sein :)
      Ich kannte ein Pferd, das immer in einer Box stand, vielleicht einmal in der Woche eine halbe Stunde allein auf dem Reitplatz frei laufen durfte, unter dem Sattel streng gefordert wurde und bei einem Turnier schliesslich seine eigene Besitzerin angriff und schwer verletzte. Es war nicht "böse", das ist kein Pferd von Natur aus, es war psychisch schwer geschädigt aufgrund der Haltung und Behandlung.

      Bitte beachten: Ich will dem EP auf keinen Fall eine schlechte Behandlung der Pferde vorwerfen! Ich denke die Reiter und Pfleger lieben ihre Tiere und behandeln sie gut.Ich denke nur, dass hinsichtlich der Haltung noch sehr grosser Verbesserungsbedarf besteht.