Eurosat - Can Can Coaster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Danke für die Infos @Patrick.
      Wirklich sehr interessant. Mich fasziniert die Achterbahn-Technik schon länger. Dass die Programmierung sogar beim Aufzug abschnittweise die Lautstärke der Musik herunterdreht, woow.
      Kannst du sagen, wie es beim Can Can Coaster die Erkennung des VR-Zug gelöst wurde. Sensoren an verschiedenen Positionen auf der Schiene (z.B. links VR, rechts normal) oder wird der Zug via NFC, RFID oder ähnliches ermittelt?

      Bin mir noch am überlegen ob ich Morgen in den EP soll. Leider noch keine begleitung.
      Muss mal in die erste Reihe sitzen. Dann sehe ich mit die Technik genauer an :D
    • Neu

      So wie ich es verstanden habe sind die Züge ja alle gleich. Die Erkennung ob es ein VR Zug oder ein CanCan Zug ist geht rein über die Software, die weiß, dass z.B. Zug 4 ein VR Zug ist und die Software immer weiß wo Zug 4 gerade ist.
      Außerdem geht es auch Annäherungssensoren, die unterscheiden können welcher Kontakt gerade vorbei kommt, also welcher Zug es gerade ist. Die gehen dann oft über NFC oder ähnliche Technologien
    • Neu

      wiaipi schrieb:

      Verstehe ich das also richtig? Ohne VR würde der CCC nicht so rumzicken?
      Ja, ohne VR Wäre CCC logischerweise viel einfacher. Aber ohne Haspel-Lift wäre CCC noch vielviel einfacher, und ohne Bahn wäre CCC am einfachsten... einfach nur ne Warteschlange.

      Was willst du damit sagen? Je komplexer eine Bahn, desto mehr Probleme, das ist doch logisch.
      Die VR Technik hat jedoch keinen Einfluss auf die Bahn selbst.
    • Neu

      Ich bin vorgestern zum ersten Mal die neue Eurosat gefahren und fand die Bahn sehr gut. Klar habe ich hier den Verlauf verfolgt und wusste, dass sich so Einiges getan hat, aber ich habe mich von aktuellen Onrides ferngehalten und war echt begeistert, wie gut die neue Eurosat geworden ist. Sie fährt sich sehr angenehm - das Tempo ist bis auf die Stelle mit den Laternen echt ordentlich. Ich konnte keinen störenden Unterschied gegenüber der alten Eurosat feststellen. Klar fehlt das charakteristische Rattern und Ruckeln, aber das war ja sowieso klar, wenn die Bahn erneuert wird.
      Die Gestaltung ist mittlerweile sehr hochwertig und macht echt Spaß sie während der Fahrt zu betrachten. Ich bin kein Fan von der Kooperation mit dem Moulin Rouge und dementsprechend hält sich die Begeisterung über die Beine in der Schlusskurve oder die Einblicke in der Warteschlange stark in Grenzen. Aber das ist wirklich das Einzige, was ich bezüglich der Gestaltung aussetzen kann.
      Man merkt wie komplex dieses Gesamtprojekt ist und wie gut es letztendlich umgesetzt wurde. Bei mir gab es im Laufe der Fahrten auch immer wieder kleinere Probleme (kein Onboard-Sound, flackernde Frontscheinwerfer), aber Nichts, was mich extrem gestört hätte bzw. dem Normalbesucher überhaupt aufgefallen wäre.

      Das Einzige, was ich mir noch wünschen würde, wäre, dass die Beschallung kurz vor dem Bahnhof noch angepasst werden würde. Nach fünf Single-Rider-Fahrten geht mir der Satz „Silence s‘il vous plait“ gehörig auf die Nerven.

      @Patrick warum wurde im Lift Schwarzlicht mit relativ hohem Anteil an sichtbaren Licht verwendet? Ich könnte mir vorstellen, dass die Gestaltung im Lift bei reiner Schwarzlichtbestrahlung wesentlich stimmiger wäre.
    • Neu

      wiaipi schrieb:

      Ich will damit gar nix sagen und denke mir meinen Teil.
      Nur soviel, der Haspellift hat von 1989 bis 2017 kaum Probleme gemacht.
      Sorry wenn ich dich jetzt etwas direkter angehe, aber mir scheint als stützt du sehr viele deiner Meinungen auf Hörensagen. Ich kann dir aus absolut sicherer Quelle (kenne da jemanden) sagen, dass die Haspel schon immer schwierig war und momentan besser läuft als je zuvor.


      Goimdael schrieb:


      @Patrick warum wurde im Lift Schwarzlicht mit relativ hohem Anteil an sichtbaren Licht verwendet? Ich könnte mir vorstellen, dass die Gestaltung im Lift bei reiner Schwarzlichtbestrahlung wesentlich stimmiger wäre.
      Das sollte nicht sein, ich geh dem gleich mal nach, habe da eine Vermutung, dass aus Gründen ddie Notbeleuchtung an war.
    • Neu

      Ist die Notbeleuchtung in die Schwarzlicht-Led-Bars integriert? Ich habe zumindest keine andere Lichtquelle wahrgenommen, als diese Led-Bars.

      Seit meiner ersten Fahrerfahrung kann ich die ganze harsche Kritik absolut nicht mehr verstehen. Am Donnerstag habe ich zwar auch einen kurzen Ausfall miterlebt, aber die Unterbrechung war auch nicht länger als an anderen Attraktionen (ca. 5 Minuten), wo das ja auch hin und wieder einmal (bzw. bei manchen auch häufiger) vorkommt. Da habe ich ganz andere Erfahrungen mit der alten Eurosat gemacht. Wobei ich natürlich zugeben muss, dass zwei Tage keine repräsentative Beobachtung sind. Zudem darf man nicht vergessen, dass die Saison erst eine Woche alt ist und sich dementsprechend noch die letzten Abläufe einspielen müssen. Ich habe jedenfalls nicht das Gefühl, dass die Bahn schlechter läuft und wundere mich auch, wieso diese Gedanken aufkommen. In der Pause wurde ja offensichtlich Einiges verbessert. Jetzt sind gerade einmal 7 Tage vergangen und schon wird die Einschätzung getroffen, dass der Lift schlechter läuft als zuvor. Finde ich etwas unfair - lasst uns doch die nächsten Wochen noch sehen, wie sich die Eurosat macht :)
    • Neu

      Was mir früher des öfteren mal zugetragen wurde, waren Probleme beim Anlauf der Haspel. Wenn da mal drei Züge drin steckten und die Haspel stehen blieb, war es wohl oft nicht einfach diese wieder in Betrieb zu setzen.
      Ich würde mal darauf tippen, dass man beim Umbau stärkere Motoren eingesetzt hat und vielleicht auch einen besseren Kraftschluss zwischen Reibrädern und Trommelbasis hergestellt hat. Sei es durch andere Räder, Beschichtungen oder einen höheren Anpressdruck.
    • Neu

      Habe heute meine erste Fahrt bis zur Bremse sehr genossen. Dann mussten wir für 5 Sekunden warten und die Fahrt war danach weder musiksynchron, noch haben die Effekte ausgelöst. Das war wirklich sehr schade.
      Wo aber wirklich noch Verbesserungsbedarf besteht, ist beim Eingang für Babyswitch/Behinderte. Der Zugang ist sehr schmal, da ständig die Fahrgäste entgegen kommen. Von der eigentlichen Warteposition an der Schlagtüre aus wird man dann nicht wahrgenommen. Der Einweiser am Ende des Zuges hat mich 5 Züge lang ignoriert. Der andere konnte mich nicht sehen. Als ich dann durch die Türe bin, um auf mich aufmerksam zu machen, wurde ich angepampt, ich solle hinter die Türe treten. Dann hat es nochmal ca. 5 Züge gedauert, bis ich dran kam. Bei den meisten anderen Bahnen ist das ziemlich gut geregelt und funktioniert tadellos....
    • Neu

      Ich frage mich ja sowieso, warum die Züge vorne einen Scheinwerfer haben. War es ursprünglich geplant, dass dieser während der Fahrt dauerhaft leuchtet? Das würde aber ja, vermute ich, den Schwarzlichteffekten eher schaden. Ich hatte es bisher sowieso nur mal bei einer Fahrt in der Wintersaison, dass das Licht während der ganzen Fahrt an war. Ansonsten war es immer aus.
      "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)