Live Chat mit Roland Mack auf 20min.ch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hier mal die, meiner Meinung nach, interessanten Punkten aus dem Interview:


      - 38% der Hotelgäste sind Schweizer (größte Kundengruppe)
      - 22% der Europa Park Gäste sind Schweizer
      - Preiserhöhung weil es keine staatliche Förderung gibt und die neuen Investitionen (Voletarium, Arthur, CanCan) waren im 2 stelligen Millionen Bereich
      - Parks in Frankreich kriegen viel Hilfe vom Staat, das ist ein riesen Nachteil für den EP, Roland sieht es aber als Herausforderung es auch ohne zu schaffen
      - Kein Plan für dynamische Eintrittspreise im EP
      - Theme neue Achterbahn: Es soll ein Familienpark bleiben, daher ist es kein großes Ziel riesen Achterbahnen zu bauen sondern Attraktionen die jeder fahren kann
      - Alle neuen Attraktionen sollen Winterfest sein
      - "In wenigen Jahren" neue Achterbahn für die ganze Familie (20 bis 40 Millionen € Investition)
      - Beispiel Piraten: Deko kostet mehr als das doppelte der eigentlichen "Bahn"
      - 40000 Gäste sind die "Soft" Grenze im EP und es wird gewarnt nicht zu kommen, aber Einlass wird nicht gesperrt
      - Es gibt ein Programm das innerhalb von 5 Minuten nach Parköffnung eine Prognosse erstellt wie voll es wird (+- 5% Genauigkeit)
      - Thema Brand: Genaue Kosten immernoch unbekannt, hoher 2 stelliger Millionen Betrag
      - Wer nicht sein will wie Papa Mack, der wird aus dem Unternehmen geschmissen (etwas freundlicher formuliert :) )
      - Ziel sind 30 Minuten Wartezeiten an Attraktionen für beste Zufriedenheit
      - Kapazität von über 100.000 Gäste pro Stunde (mehr als Disney mit mehr Besuchern)
      - Thema Bahn Anbindung: 2,5 Millionen Gäste würden die Station nutzen, Schweiz Anbindung ist fertig (Basel), Deutsche Bahn hat kein Geld. Aktuelles Datum 2040! Hoffnung ist vorher schon was aufbauen zu können
      - Roland Mack gibt mehr Verantwortung an seine Söhne, wird aber bis zu seinem letzten Atemzug noch mitsprechen wollen um die Qualität zu gewährleisten
      - Europa Park wird nicht an die Börse gehen
    • Neu

      jotobi schrieb:

      Der vorletzte Punkte klingt interessant. Hat er das genau so gesagt? Traut er seinen Söhnen keine Qualität zu?

      Roland Mack schrieb:

      ...
      Ich habe natürlich schon Mühe, die Verantwortung abzugeben. Der Europa-Park war mein Leben. Da will man die Werte natürlich weitergeben. Das verstehen die Kinder aber. Ich werde mich wohl noch bis auf unbestimmte Dauer für Sauberkeit und Freundlichkeit im Park einsetzen.
    • Neu

      Sehr interessant, dass man um 5 nach 9 schon ziemlich genau weiß, wo die Besucherzahl an dem Tag liegen wird.

      Könnte man dann nicht schon direkt nach 5 Minuten die tagesaktuelle Parkschlusszeit festlegen? :D

      AlexH schrieb:

      40000 Gäste sind die "Soft" Grenze im EP und es wird gewarnt nicht zu kommen, aber Einlass wird nicht gesperrt
      Ich habe es so verstanden, dass Roland Mack meinte, dass der Park bei sehr starkem Besucheraufkommen nicht schließt, sondern stattdessen vor einem Besuch warnt. Aber ohne Bezug auf die 40 000.
      Wie du schreibst sind die 40 000 nur die "Softgrenze", da wird glaube ich noch lange nicht gewarnt.
    • Neu

      @AlexH: super zusammengefasst! :thumbsup: Danke für deine Mühen! :)

      Sind sehr interessante Punkte dabei :)

      Traurig finde ich, dass es die deutsche Bahn einfach nicht gebacken bekommt mit dem ICE-Anschluss... Das gilt ja nicht nur beim EP sondern generell... Jahrelang wurde viel zu viel gespart und jetzt ist man hinten dran... finde die GANZE Infrastruktur in Deutschland ist ziemlich hinten dran... Aber das wäre jetzt eine Grundsatzdiskussion und das lassen wir lieber. ;)

      Erfreuen wir uns an den schönen Dingen des Lebens, z.B. "unserem" EP :thumbsup:
    • Neu

      Ja die Deutschen sind sehr weit hinten rein. Sie wollen jetzt endlich mal den Taktfahrplan einführen bis 2030, den es in der Schweiz schon seit 1982 gibt und sich seit langem bewährt hat. Natürlich holen sie sich support von den Schweizern.

      watson.ch/schweiz/deutschland/…orbild-diente-die-schweiz
      Der Europa-Park ist mein Lieblingsfreizeitpark. Ich bin mit Ihm gross geworden und habe bestimmt schon über 100 Besuche. :)

      Besuche meine Webseite achterbahnwissen.ch. Auf der findest du ganz viele Informationen zu Achterbahnen und Freizeitparks.