Campingplatzbesucher "benachteiligt"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Campingplatzbesucher "benachteiligt"

      Was mich wirklich stört ist, dass Campinplatzbesucher gegenüber Hotel-Resort-Besuchern in einigen Dingen benachteiligt werden.
      Wieso gelten die früheren Öffnungszeiten nicht für Campingplatz-Besucher? Wieso gibt es keine 3-Tages-Karte wie in den Hotels...
      Der EP Fahrer fragt immer "Hotelbesucher".... wenn man abends zum Essen fahren will. Ich weiß da immer gar nicht ob ich jetzt sagen darf, dass ich "nur" Camper bin - aber zum Abendessen ins Colossos will ;-).

      Der Campingplatz ist ja nun preislich (natürlich) auch höher als ein "normaler" Campingplatz. Und Camper sind keine Personen 2. Klasse! Es ist nur eine andere ARt der Übernachtung.
      Es gibt ja z.B. einige "Reiche" die sich bewußt für das Campen entscheiden.


      Ja klar, die Hotels sind teurer - aber die Unterkunft ist ja auch viel viel aufwendiger (somit teurer in der Herstellung und dadurch höhere Abschreibungen zzgl. Reinigung jedes Zimmers) als die Verwaltung des Campingplatzes und Reinigung der allgemeinen Flächen. Insofern nivelliert sich der Preis auch wieder aus.

      Warum also, werden hier Besucher unterschiedlich behandelt?
      Mich ärgert das bei jedem Besuch....
    • Ob der Preis höher ist wie ein normaler Campingplatz kann ich so nicht bestätigen. Du musst beachten, dass Du auf dem Camping das Auto stehen lassen kannst und damit keine Benzinkosten oder Abnützung vom Auto brauchst...

      Die 3-Tageskarte wäre wirklich schon fast eine Clubkarte - nimmst Du diese mit Parking (20 Euros teurer - oder stieg dies?) kannst Du noch günstiger campen, da Du dann nur die "Nacht" zahlen musst! Mit der CK inkl Parking wärst Du von daher sicher günstiger wie auf einem Campingplatz (zumal Du nicht pro Person sondern nur pro Zelt zahlst).

      Camper sind 2. Klasse gegenüber den Hotels - sorry, die zahlen viel weniger! Sonst könnten normale Besucher auch sagen, dass diese gegenüber den Hotelgästen benachteiligt werden...

      Ich glaube, wenn Du in den Hotelrestaurants drüben essen gehen willst, kannst Du das dem Fahrer auch so sagen und der fährt Dich....
    • Der EP Fahrer fragt immer "Hotelbesucher".... wenn man abends zum Essen fahren will. Ich weiß da immer gar nicht ob ich jetzt sagen darf, dass ich "nur" Camper bin - aber zum Abendessen ins Colossos will
      Kannst du durchaus mit ja beantworten. Nur weil man nicht übernachtet heißt das ja nicht, dass man kein Besucher der Hotels ist. Die Bars und Restaurants sind für jedermann da. Nur für Hotelgäste würden sich die Restaurants auch nicht lohnen.
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • Ich finde die Frage „Hotelgäste?“ auch unglücklich formuliert aber statt dem Zugführer über meinen letzten Zahnarztbesuch und das kleine rote Rennauto, das mir die Cousine meiner Tante mütterlicherseits damals anlässlich der Einschulung meines Opas schenkte zu erzählen, sage ich einfach nur „ja“.

      Es geht ja nicht darum zu lügen, dass man kein Hotelgast ist - ich denke diese Abkürzung des Gespräches nimmt dem Zugführer aber etwas zusätzlichen Zeit-Stress.



      Das Problem bei dem frühen Park-Eintritt für Camping Gäste?

      Ich fahre mit 2 Freunden zum Ep und bin um 8 Uhr da.
      Statt auf den normalen Parkplatz zu fahren, Parke ich auf dem Campingplatz - ohne wirklich campen zu wollen.

      Dann schnell zur ERT und abends um 20 Uhr nach Hause.

      Dann zahle ich 10€ fürs Parken (Camping tagestarif) statt 7€. Macht 1€ pro kopf für die frühere Öffnung.

      Klingt dann für den Park doch nach einem schlechten Deal.



      Außerdem ist die morgendliche ERT kein „Geschenk“ sondern Mittel zum Zweck, die Hotels in der Nebensaision voll zu bekommen.

      Ein halb leeres Hotel ist finanziell ein Disaster. Ein halb voller Campingplatz ist nebensächlich und erfordert da nicht einen solchen Aufwand der ERT.
    • Sorry es steht für mich außer Frage das ich als Hotelgast auch mehr erwarten kann als als Camper.. ich habe beides schon gemacht und das Camping war einfach die günstige Alternative um genau zu sein habe ich (ohne Frühstück) gerade mal 1/10 bezahlt! Das merkst du doch auch schon am Service, natürlich hat der Park an dir als Camper kaum kosten.. aber bei 13€ ist der Gewinn jetzt auch nicht so imens und wenn dann alle aus dem Zelt noch duschen gehen reden wir nurnoch von absoluten Peanuts! Ein Hotelbesuch soll ja auch noch etwas besonderes bleiben ;) es ist wie schon gesagt wurde einfach die 2. Klasse Wohingegen die Hotels 1. Klasse sind. Das ist ja auch völlig okay so wenn man die krassen Preisunterschiede beachtet :)
    • Von einer Benachteiligung kann schlicht nicht die Rede sein. Wenn man ein günstigeres Angebot bucht hat man auch ein schlechteres Produkt und schlechteren Service zu erwarten. Oder fühlt ihr euch im Flugzeug auch benachteiligt wenn die Passagiere in der Business Class mehr Platz haben und ein besseres Essen erhalten?!
    • Mir ist es lieber, ich habe einen relativ günstigen Campingplatz, als jedes Mal die Vorteile eines Hotelgastes.
      In Anbetracht dessen, dass sich der Preis mit Parkplatz-Abo verringert, Strom und duschen bereits inklusive sind und es auch für größere Gruppen oder Fahrzeuge nicht teurer wird, finde ich den Preis noch angemessen. Man bezahlt schließlich auch die Lage mit.
      Nichtsdestotrotz gäbe es auch einige Dinge im Camp, die ich als verbesserungswürdig erachte. Bin aber trotzdem immer wieder gerne dort.
    • Rappschecke schrieb:

      Es ist eben (leider) so. Wer mehr Geld ausgeben kann und will, bekommt dafür auch mehr.
      Und das ist auch richtig so. Ich habe immer sehr sparsam gelebt und mir mein Studium selber finanziert, nun habe ich einen guten Job und kann mir mal eine Nacht im EP-Hotel leisten. Der Camper zahlt weniger und kriegt entsprechend auch weniger. Evtl gibt er sein Geld für andere Dinge aus?
    • Ich finde das ein schwieriges Thema. Nicht jeder kann was für seine finanzielle Situation. Manche haben einfach Pech, oder werden durch Krankheiten, Familiensituation oder Schicksalsschläge geschädigt.

      Ich hab ein gutes Abi gemacht, hatte aber solche Selbstzweifel dass ich dachte ich wäre zu blöd zum Studieren. Immer noch traue ich mir einfach nichts zu.
      Und es gibt sehr viele unterbezahlte Berufe, die trotzdem sehr anspruchsvoll und wichtig sind. Da wünsche ich mir einfach mehr Fairness beim Gehalt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Rappschecke ()

    • Ja da hast du sicher recht, @Rappschecke. Aber es ist doch etwas weit hergeholt, einen Nachteil unterstellen, wenn man zwei Leistungen miteinander vergleicht, die nichts miteinander zu tun haben. Als Hotelgast bekommt man auch eine kostenlose Flasche Wasser. In den besseren Zimmern oder Suiten sogar zwei Flaschen. Aber ist das jetzt unfair, wenn es beim Camping keine gibt? Das Produkt Hotel Übernachtung beinhaltet eben andere Komponenten als das Produkt Campingplatz...
      Beim Voletarium Menü gibt's ein Zeit Ticket fürs Voletarium dazu - bei den anderen gastronomischen Angeboten nicht. Ist es jetzt unfair, dass ich den Gutschein nicht bekomme, wenn ich eine Portion Fisch and Chips kaufe?
    • Das sehe ich auch so, Volatus. Ich selbst habe auch keine Benachteiligung der Camper unterstellt. Für bessere/mehr Leistung muss man auch mehr zahlen und das Angebot des Campingplatzes muss man separat von dem Angebot der Hotels betrachten. Das sind Äpfel und Birnen.

      Ich finde das Wirtschaftssystem allgemein traurig, aber das ist ein komplexes Thema und hat nichts mit dem EP zu tun.
    • Hier wird immer wieder unterstellt, dass Camper "campen" weil es billiger ist! Das ist eine völlige Fehlannahme!
      Betrachtet man mal die Kosten für den Wohnwagen etc. ist Campen alles andere als billig!

      Campen ist lediglich eine andere Art von Urlaub.
      Wir Campen nicht, weil wir "wenig Geld" haben, sondern weil wir die "Freiheit" genießen.
      Und so geht es den Meisten Campern!

      Insofern würde ich auch ein paar Euro mehr bezahlen, wenn ich dafür auch "bessere" Leistungen bekommen würde!
      Alleine die Posts zeigen mir, dass Camper in Augen Anderer oft als "Gäste 2. Klasse" gesehen werden. Genau das ist, was ich bemängle - auch beim EP.
      Es gibt viele "Wohlhabende", die auch lieber Campen als in ein Hotel zu gehen... (ich spreche da aus Erfahrung - meine Familie betreibt einen Campingplatz! Insofern kann ich auch die Preise gut vergleichen).

      Die Kosten, welche der EP mit einem Hotel hat, sind außerdem wesentlich höher, als für den Campingplatz.
      Beachtet bei einem 70 Mio Invest in ein Hotel mal die AFA, die kalk. Verzinsung, die Kosten für die Reinigung, Bettenwechsel, höherer Personalaufwand, inkludiertes Frühstück, Kosten für Pool & Wellness, Verbrauchskosten, höherer Reparaturbedarf, kostenfreie Parkplätze etc. etc. - dann ist der "Gewinn-Unterschied" zwischen Campingplatz und Hotel gar nicht mehr soooo groß!

      Und noch Eines: Die 3-Tages-Karte ist im Verhältnis WESENTLICH günstiger als die Jahreskarte und 2-Tages-Karte! Es gibt doch nun wirklich keinen logischen Grund, Diese den Campern vor zu enthalten....

      Eine Flasche Wasser erwarte ich nun nicht auf dem Stellplatz (Diese ist im Hotel ja im Grunde auch nicht kostenlos sondern im Preis inkludiert ;) ) - aber ich hätte einfach auch gerne die kleinen Annehmlichkeiten "3-Tages-Karte" und "früher Parkzugang".

      Das Problem mit den "Tagesgästen die dann den Campingplatz nutzen um 1h früher rein zu kommen" könnte man auch durch eine geänderte Preispolitik am Campingplatz umgehen....
    • mb190877 schrieb:

      [...] geänderte Preispolitik am Campingplatz[...]
      Und genau damit würde man denen schaden, die eben doch aus Preisgründen campen gehen. Auch ich spreche da aus Erfahrung, Studenten und Azubis bzw. einkommensschwache Familien können/wollen sich oft eben kein Hotel oder keine Wohnung leisten, aber dennoch am Park übernachten. Und diese Gruppe ist bestimmt auch so groß, dass man sie nicht vernachlässigen solle ;)
    • Leute die campen sind in dem Fall Nunmal die zweite klasse das ist nunmal so! ich (und ich denke 90% der anderen Camper geht das ähnlich) campe nur um Geld zu sparen und gehe deshalb eher selten in ein Hotel.. Das hat ja auch nicht gleich was mit „ich kann mir nichts anderes leisten“ zutun sondern einfach mit „naja es ist nicht mein Favorit aber hey ich kann da günstig Pennen“ Wenn du einfach nur Spaß am campen hast dir aber trotzdem das Hotel leisten könntest ist es doch schön für dich aber prinzipiell gibt es den Camping Platz einfach als günstige Alternative. Und natürlich sind die Gewinne im Hotel pro Gast auch deutlich höher als im Camp.. sorry was erwartest du für den Preis, dieser ist in meinen Augen nämlich echt super günstig! es ist nunmal kein „exklusives campen“ und ich denke die Nachfrage dafür ist auch einfach zu gering.
      Wenn mein Leibgericht Currywurst mit Pommes ist beschwere ich mich ja auch nicht das die 5,60€ Wurst nicht so angerichtet ist wie das 32€ teure Rumpsteak ?(

      Mein persönliches fazit: für mich ist das Camping aufgrund meiner Anfahrt und des Preises sehr lukrativ. Ich bin da einfach nur zum pennen, nicht mehr und nicht weniger. Natürlich ist es auch ein kleines Erlebnis da ich finde dass das Camp echt schön gemacht ist. Aber ein rundum sorglos Paket erwarte ich halt einfach nicht so wie es im Hotel der Fall ist. Ich habe mich ja bewusst für die unluxeriöse Variante entschieden.
    • Und wer nicht aus finanziellen Gründen campt, sondern aus Leidenschaft, kann sich ja zusätzlich zum Campingplatz noch ein Hotelzimmer buchen, um den frühen Eintritt in den Park nutzen zu können...
      *iron* (oder auch nicht ;) )
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • Dass campen nicht zwangsläufig günstig ist, habe ich selbst auf einem eher abgewrackten Campingplatz erleben dürfen. Nicht nur für den Zeltplatz, sondern auch für jede Person wurden Gebühren fällig - und Duschen kam dann aber auch noch mal extra X/
      Aber trotzdem ist es die einfache Alternative zum Hotel und eben auch ein anderes Produkt, was einen anderen Preis hat und andere Leistungen beinhaltet. Vielleicht gibt es ja mal einen Glampingplatz mit VIP Service, aber die aktuelle Gegebenheiten stellen nunmal die einfache Art da, am Park übernachten zu können....
      Und das mit der Freiheit beim campen habe ich auch geglaubt, bis ich ein Zelt gekauft und mich bei Campingplätzen informiert habe. Aber ohne Reservierung mal spontan bei schönem Wetter campen gehen, kann man eh vergessen... Da wird man dann müde angelächelt ob der Naivität, noch einen Platz bekommen zu können. (headcrash)