"Frust in Rust" - Die Lärmbelästigung durch den Europa-Park (SWR Beitrag)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn die in Rust so weiter machen zieht der Ep an der Elz einfach eine Hohe Mauer hoch und gut ist die haben dann keinen Lärm mehr und eine Besch... aussicht vieleicht gefällt das der Familie Scherer dann besser wenn sie eine Hässliche Wand anschauen müssen. Die sollen sich nicht so haben Rust geht es durch die Einnahmen von Park mehr wie gut. Und ich selbst Wohne auch an einer stark befahrenen Hauptstraße wo Täglich Polizei Krankenwägen und Feuerwehr mehrfach am tag und in der Nacht mit Blaulich und Matinshorn durch fahren oder die Hubschrauber die das Krankenhaus anfliege fliegen auch als über das Haus oder auch je nach wind die Züge der Bahn oder die Bahnhofs durchsagen und ich Jammere ja auch nicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Das_Dome ()

    • Echt ein schwieriges Thema. Klar, es sollte ein konstruktiver Dialog zwischen dem Park und den Bürgern stattfinden. Genau das wurde ja bei Rulantica ja auch gemacht, da kam aber kein Widerspruch.

      Absurd finde ich, dass einer von der Initiative den Autoverkehr kritisiert und wenig später kommt dann das Schild gegen die Seilbahn, die ja genau ein Ansatz zur Entlastung der Straßen ist. Da kommt scheinbar kein konstruktiver Vorschlag, sondern nur gegen dies und gegen das.


      Und warum genau wird die Region weniger lebenswert durch die Schaffung eines hochattraktiven Freizeit-Angebots, an dem tausende Arbeitsplätze hängen?
    • Ja eben - wenn ich auf deren Homepage lese, dass da nichtmal nur Ruster drinnen sind, sondern auch Leute aus Herbolzheim oder gar Offenburg bin ich fast schon überzeugt, dass das einfach Mitläufer sind, die den Park aus Grund X nicht leiden können. Und auch davon zu sprechen, eine ganze Region wieder lebenswerter zu machen finde ich absolut lächerlich. Der Park beschränkt sich auf Rust und eventuell noch die umliegenden Gemeinden. Da sollte man eher mal an solchen Städten wie Lahr oder Kehl ansetzen. Wenn ich höre /lese/ sehe was dort abgeht frage ich mich, ob DAS wirklich lebenswert ist in der Ortenau. Aber Moment- das betrifft die Mitglieder sicherlich nicht mit ihren wohlbehüteten Einfamilienhäusern.

      Ich möchte hier auch nicht schon wieder eine politische Diskussion los treten, aber ich finde es heute einfach krass wie immer alles direkt in die Extreme geht. Und wenn ich da teilweise sehe WER Mitglied ist und da so seine statements abgibt.

      Die Beiträge auf der Homepage kann man sich wirklich nicht komplett durchlesen. Das ist meiner Meinung nach reinste Polemik. So auf die Art „ Ich wohne in Offenburg und habe zwar nichts direkt mit dem EP zu tun, aber ich finde den Flächenverbrauch halt doof“.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Epfan95 ()

    • Ich möchte auch niemandem was unterstellen, aber in allen Beiträgen, die sich mit diesem Thema befassen, klingt der Lärm der Attraktionen in Teilen vom Dorf so laut, dass da fast nachgeholfen sein muss...Wenn man durch den Dorfkern beim Rathaus läuft, hört man eigentlich nur das Geschrei der Fahrgäste im Silverstar, die Bahn selbst hört man, wie ich das in Erinnerung habe, fast gar nicht. Nichtsdestotrotz verstehe ich, dass selbst kleinster Lärm als Anwohner stören kann, zumal, wenn man ihn täglich ertragen muss. Dennoch sollte man einen Gang zurückfahren. Das Dorf wäre ohne den Park viel kleiner und ärmer.
      Würde mich freuen, wenn ihr mal auf meinem Youtube-Kanal vorbeischaut!

      Youtube: Freizeitpark-Junkie
    • Ich persönlich bin schon öfters im Sommer durch Rust gelaufen und hab in Hotels bzw. Pensionen am Park übernachtet. Bis auf ein par Schreiende Besucher auf einer Achterbahn hab ich nichts mitbekommen.
      Anders kann es im Neubau Gebiet von Rust sein, also hinter den Bell Rock. Da hab ich schon mal öfters Wodan oder Atlantica gehört, aber wenn ich dort wohnen würde höre ich das dann irgendwann nicht mehr. :D
      Wenn ich in der Nähe von Müncher Flughafen wohnen würde, würde mich der Flugzeug Lärm mehr stören, als ein paar Schreiende Besucher auf einer Achterbahn.
    • Also ich halte den Beitrag für ziemlich unglaubwürdig. Man sieht vom Anwohnergarten aus ungefähr die obere Hälfte des Eurotowers. Dementsprechend kann der Garten nur im Osten des Parks sein, weil sonst höhere Bauten im Blickfeld wären. Und wenn man dann noch in unmittelbarer Parknähe nach einem Nachbarhaus mit roten Dach schaut, dessen Gibel fast genau quer zur Blickrichtung hin zum Eurotower steht, dann kann ich mittels Google Maps eigentlich nur ein einziges Haus identifizieren. Als Prüfung könnte man auch noch die schwarzen "Schienen" am Turm nehmen und auch das deckt sich mit meiner Vermutung.

      Und wenn ich richtig liege, dann sollte das sogar eines der ruhigsten Grundstücke direkt am Park sein. Die einzigen Bahnen, die da einigermaßen in der Nähe liegen sind die Bobbahn und Euromir. Die beiden Bahnen wären mir jetzt aber weniger als extreme Lärmproduzenten bekannt und können den Schall durch die verhältnismäßig geringe Bauhöhe nicht allzu weit tragen.

      Keine Ahnung - vielleicht habe ich auch einen Denkfehler, aber die Hintergrundgeräusche im Video kommen mir unwahrscheinlich laut vor. Das muss aber nicht heißen, dass es auf dem Grundstück nicht zu störenden Lärmemissionen kommen kann, nur halte ich das, wie im Video dargestellte Ausmaß für unrealistisch.
    • epfanwm schrieb:

      Dreht mal die Lautstärke bei euren Lautsprechern oder Kopfhörern hoch und springt zu Minute 6:16 in dem Videobeitrag. Bin ich der einzige, der da im Hintergrund das "Määh" von einem Schaf hört?
      ja

      Grubaer93 schrieb:

      @Goimdael Du hast wahrscheinlich Recht. Wenn man den Herren googelt und sich mal das Impressum diverser Hobbyseiten anschaut weiß man wo das Haus steht. :D
      nix wahrscheinlich. ist tatsächlich so.

      Goimdael schrieb:

      Also ich halte den Beitrag für ziemlich unglaubwürdig. Man sieht vom Anwohnergarten aus ungefähr die obere Hälfte des Eurotowers. Dementsprechend kann der Garten nur im Osten des Parks sein, weil sonst höhere Bauten im Blickfeld wären. Und wenn man dann noch in unmittelbarer Parknähe nach einem Nachbarhaus mit roten Dach schaut, dessen Gibel fast genau quer zur Blickrichtung hin zum Eurotower steht, dann kann ich mittels Google Maps eigentlich nur ein einziges Haus identifizieren. Als Prüfung könnte man auch noch die schwarzen "Schienen" am Turm nehmen und auch das deckt sich mit meiner Vermutung.

      Und wenn ich richtig liege, dann sollte das sogar eines der ruhigsten Grundstücke direkt am Park sein. Die einzigen Bahnen, die da einigermaßen in der Nähe liegen sind die Bobbahn und Euromir. Die beiden Bahnen wären mir jetzt aber weniger als extreme Lärmproduzenten bekannt und können den Schall durch die verhältnismäßig geringe Bauhöhe nicht allzu weit tragen.

      Keine Ahnung - vielleicht habe ich auch einen Denkfehler, aber die Hintergrundgeräusche im Video kommen mir unwahrscheinlich laut vor. Das muss aber nicht heißen, dass es auf dem Grundstück nicht zu störenden Lärmemissionen kommen kann, nur halte ich das, wie im Video dargestellte Ausmaß für unrealistisch.
      Nach dem ich auch mal gründlich recherchiert habe, bin ich doch recht sehr schnell auf das haus gestoßen. und durch @Goimdael hinweise hatte es sich heraus gestellt das es tatsächlich dieses haus ist wo ich aus findig machen konnte, hier mit beide Seite bestätigt.
      Und ja die Hintergrund Geräusche wurden künstlich lauter gemacht. genau im diesen garten soll man Wodan hören?
      das kann ich mir absolut nicht vorstellen. Dann wäre es in einem bestimmten garten auch laut, und der jenige weis ganz genau wo anrufen muss, und der jenige wo an Telefon geht der wird sofort ohne Kommentar die Musik leiser drehen. ihr könnt mal raten welchen garten ich jetzt meine.
      Europa-Park & Rulantica sind bis voraussichtlich 19.04. geschlossen.

      www.europapark.de Aktuelle Informationen zum Park Betrieb
    • Ich unterstelle dem SWR hiermit offiziell, den Wodan ,Lärm´ künstlich erhöht zu haben. Sicherlich erreichen die Schallwellen von Wodan bei ungünstiger Windrichtung & Windgeschwindigkeit den Garten der Familie, jedoch nicht in der Lautstärke wie dargestellt.

      Aber das ist nunmal die heutige Pressewelt. Da wird vieles aufgepuscht damit es noch dramatischer Wirkt und sich besser vermarkten lässt. Manche Menschen nennen diese auch ,Fake News´.

      Was ich mich persönlich frage wenn Sie doch die Telefonnummer vom Parkchef hat, wieso klärt Sie das dann nicht hinter den Kulissen und geht lieber an die Presse?

      Laut der Aussage der Dame, würde der Parkchef bei einer Reklamation reagieren und leiser machen. Also kann man dem Park nicht vorwerfen auf solche Wünsche nicht zu reagieren. Wieso also dann der Gang zur Presse und kein internes klären?
    • Wenn es den Damen und Herren in ihrem Garten zu laut ist, dann würde ich ihnen einen Besuch im herrlich angelegten Schlossgarten empfehlen. Dort könnten sie dann ganz gemütlich und bei völliger Ruhe verbringen. Ich habe noch nie irgendwelche Geräusche einer Achterbahn dort gehört und auch von den Besuchern bekommt man meist nie viel mit. Die wenigsten nehmen sich die Zeit, um durch den Schlossgarten zu bummeln.
      Es gibt im Sommer immer Liegestühle auf der Wiese und genügend Schatten unter den alten Bäumen, dazu noch viele Sitzbänke und hinten im Zaubergarten auch lauschige Plätzchen, wo man ungestört den Tag genießen kann. In mancher öffentlichen Grünanlage ist wesentlich mehr los.
      Und das schöne daran, wenn sie genug Ruhe getankt haben, könnten sie den Tag mit einem Besuch einer wunderbaren Show oder einer rasanten Achterbahnfahrt abrunden. Das ist doch perfekt!

      Der Europa Park wertet die Region deutlich auf, die Bewohner der Umgebung können stolz darauf sein!
    • Ganz so einfach finde ich das nicht, auch wenn jetzt wahrscheinlich eine Lawine gegen mich losgeht...

      Ich habe mehrfach in Rust privat übernachtet (in Parknähe) und dachte jedes Mal, dort nie und nimmer leben zu können. Ganz früh morgens ein LKW nach dem anderen (Lieferverkehr), tagsüber das Geschreie, pausenlos, immer und immer wieder... Oktoberfest? Besoffene prügeln sich, übergeben sich vor deiner Einfahrt, randalieren.
      Traumatica? Sau laut, gab es früher gar nicht. Night Beat Angels... Die Anzahl der Abendveranstaltungen ist explodiert!

      Wer da "frisch" hingezogen ist: Klappe halten.
      Wer ein Haus besitzt, kann es für sau gutes Geld verkaufen. Einverstanden! Das Argument stimmt.
      Wer aber zur Miete wohnt, kann nicht ohne Weiteres umziehen - die Preise sind teilweise durch die Decke gegangen.

      Natürlich habt ihr auch Recht: Was soll das ganze? Soll der Park "umziehen"? Quatsch. Aber bei den Events und beim Optimieren vom Verkehr sollte man sicher auch an die Anwohner denken. Und die Frage, ob es ewig weitergehen kann mit dem Wachstum, stimmt doch auch. Ein anderes Thema.

      Und klar: Ich kenne viele Leute, die Zimmer vermieten und denen es prächtig geht! Ein Bekannter muss gar nicht mehr arbeiten gehen, die zwei FeWos reichen! Cool... Aber das wurde immerhin auch gezeigt.
    • Mich nervt immer das Verkehrsargument und dann die Bilder der zweispurigen Zufahrtsstrasse. Wenn es den Park nicht geben würde wäre auch diese Strasse nicht gebaut wurden.

      Auf den "Feldwegen" von der Autobahnausfahrt Herbolzheim nach Rust ist ja nichts los. Da können die Eingeborenen ja mit ihren Traktoren fahren ;)

      Aber das passt dann ja wieder ins typische Menschenbild: Vorteile nimmt man gerne, über die Nachteile schimpft man lautstark
    • Und genau das mit den Feldwegen geht teilweise nicht mehr. Diesen Samstagmorgen hat die Polizei genau diese dicht gemacht, da auch Ortsfremde diese benutzen wollen. Selbst bei einheimischen Kennzeichen ließen sie nicht mit sich reden. Nervt dann, wenn man als Einheimischer nicht mal mehr um den Stau rumkommt und zu diversen Läden in Rust nur den Zubringer benutzen kann.
    • Ich finde die FeWos in Rust auch im Durchschnitt richtig teuer. Selbst in Oberstdorf bekommen wir fürs gleiche Geld oder noch weniger schönere und grössere Wohnungen. Und alle Ruster die ich kenne sind stolz auf den Park und dort zu wohnen.

      Also, Ich würde trotz allem liebend gern in Rust wohnen; wer tauschen will bitte melden :D
    • Rosso schrieb:

      Aber das passt dann ja wieder ins typische Menschenbild: Vorteile nimmt man gerne, über die Nachteile schimpft man lautstark
      Ja, aber ist es nicht ebenso typisch dass wir als Besucher und Fans des Parks uns schwer damit tun auch die Interessen der ("alt-eingesessenen") Bewohner von Rust zu sehen? Denen der Park nicht so viel bedeutet, wohl aber eine ruhige Art zu Wohnen, die da immer mehr verloren geht? ;)