Wasserpark "Rulantica"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Man muss davon ausgehen dass Parkerlebnis Presseinformationen vorliegen. Allein aus rechtlichen Gründen werden die das wohl kaum so behaupten.


      Allein dass man den Gast dazu bewegen möchte, möglichst die Klamotten von 3 Personen in ein Fach zu quetschen find ich abartig.

      Man schätzt den Gast als zu geizig für ein Euro pro Schließfach, will aber mit Food&Beverage den großen Clou landen....


      Gibts im EP demnächst n Bonus wenn man nur Attraktionen unter 10 Minuten Wartezeit fährt? Oder soll ich mir eine Toilettenkabine teilen um die Kapazität zu erhöhen?


      Jedes pisselige Schwimmbad schafft es genügend Schließfächer zu bauen, warum schafft man es dann hier in einem Neubau ohne Platzbeschränkung nicht?
    • Sollte es tatsächlich so sein, dass Schließfächer 1€ kosten, denke ich, dass es schlimmeres gibt. Ehrlich gesagt gehe ich auch in anderen Schwimmbädern oder Parks davon aus, dass Schließfächer extra kosten.
      Beim Parkplatz ist das etwas schwieriger. Der Parkplatz am Park kostet 6€, da er ja nur von der Gemeinde gepachtet ist (zumindest meines Wissensstands nach). Der Parkplatz an Rulantica steht aber auf Gelände des Parks, wodurch keine Pachtkosten entstehen. Da fände ich 6€ verhältnismäßig sehr viel. Andererseits könnten in Bezug auf die Busshuttles viele Gäste auf die Idee kommen, auf einem günstigeren oder kostenlosen Rulantica Parkplatz zu parken und dann mit dem Bus zum EP zu fahren. Das wäre mit gleichteuren Parkplätzen fairer.
      Außerdem gäbe es da noch die Möglichkeit des Umparkens. Gäste können mit dem eigenen Auto tagsüber die Parks wechseln, zahlen aber bloß einmal 6€. Das Parkplatzticket lässt sich ja dann beliebig oft an beiden Parkplätzen abscannen.

      Interessanter wird es bei den Parkplätzen zum Kronasar. Am EP gibt es das Problem nicht, dass Tagesgäste auf dem kostenlosen Hotelparkplatz parken, da dieser zu weit vom Haupteingang entfernt ist. Bei Rulantica werden aber die kostenlosen Hotelparkplätze quasi direkt neben den kostenpflichtigen Rulantica-Parkplätzen sein.
      Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !
    • LucasWa schrieb:

      Gibts im EP demnächst n Bonus wenn man nur Attraktionen unter 10 Minuten Wartezeit fährt? Oder soll ich mir eine Toilettenkabine teilen um die Kapazität zu erhöhen?
      :laugh2: :laugh3:
      Ich schmeiß mich weg, die Idee is spitze... :thumbsup:
      ..............................

      Ein "Tages-Schließfach" für 1€ geht doch...
      Soll auch Badegäste geben die kein Schließfach brauchen

      Btw:
      In meiner Sammlung von Einkaufswägen habe ich auch nie mehr als einen Euro pro Wagen gezahlt...
      Vielleicht Schwenke ich nun um und sammle Schließfächer
      Spaß ist...?
      Das was Du daraus machst!
      *hydra* Hydro 4 ever *hydra*
    • Wenn es wenigsten eine vernünftige Alternative an diesem Standort zum Auto gäbe. Ich finde es verkehrstechnisch sowieso sehr fragwürdig, dass da gebaut wurde. Heutzutage sollten alle Ziele mit großen öffentlichen Interesse vernünftig ohne Auto erreichbar sein und um das dann auch noch zu unterstützen, kann man sehr gern hohe Parkgebühren verlangen, aber so... ?!? :no:

      Bei diesem Kinderpreis werden wir uns das aber sowieso wohl kaum mehr als einmal gönnen - wenn überhaupt... Dann gehen wir vielleicht lieber zu *hydra*
    • Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park

      Pressemitteilung vom 07.03.19

      Vor den Toren des größten Freizeitparks Deutschlands laufen die Bauarbeiten für die neue Wasserwelt „Rulantica“ auf Hochtouren. Bis Ende 2019 wird der erste Teil der gigantischen, 450.000 Quadratmeter großen Resort-Erweiterung rund um das Thema Wasser in vollem Glanz erstrahlen. Mit einer einzigartigen nordischen Thematisierung rund um die Mystik und Schönheit Skandinaviens lockt dann ganzjährig eine sensationelle Wasser-Erlebniswelt. In neun thematisierten Bereichen garantieren 25 spannende Wasserattraktionen ein spritziges Vergnügen für die ganze Familie. Bereits ab dem 31. Mai 2019 können die Gäste das neue Erlebnishotel „Krønasår“ entdecken, das angrenzend an „Rulantica“ zum Träumen und Entspannen einlädt.



      Auf einer Fläche von 63 Fußballfeldern realisiert die Inhaberfamilie Mack mit „Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park“ ein bahnbrechendes Großprojekt: Eine der größten Wasserwelten Europas mit einer einzigartigen nordischen Gestaltung sowie ein sechstes Themenhotel im skandinavischen Stil entstehen im ersten Bauabschnitt. In den Folgejahren wird „Rulantica“ im Südosten der Gemeinde Rust durch weitere Baumaßnahmen auf der insgesamt 45 Hektar großen Erweiterungsfläche weiter wachsen.

      Drinnen und draußen ein Erlebnis
      Ein Mix aus skandinavischem Stil, nordischen Landschaftszügen sowie fantasievollen Gestaltungen und mystischen Szenerien erzeugt eine besonders einmalige und eindrucksvolle Atmosphäre in der Wasserwelt „Rulantica“. Insgesamt 25 Attraktionen darunter 17 Rutschen für Groß und Klein versprechen Wasserspaß pur für jeden Geschmack. In dem 32.600 Quadratmeter umfassenden Indoor-Park dürfen sich Badenixen das ganze Jahr auf neun spannende thematisierte Bereiche freuen.

      Das liebevolle „Trølldal“ ist beispielsweise perfekt auf die Bedürfnisse der Kleinsten abgestimmt. Einst umgeben von riesigen Fluten beeindruckt „Rangnakor“ – die Stadt auf Stelzen – mit großen Rutschen, die von Rulanticas Ureinwohnern erbaut wurden. Ein wahrer Abenteuerspielplatz mit einem versunkenen Dreimaster stellt der Bereich „Skip Strand“ dar. In „Vinterhal“ lockt eine gigantische Gletscherhöhle, die zahlreiche Rutschen beheimatet und von der zu Eis erstarrten Meeresschlange Svalgur beschützt wird. „Lumåfals“ ist das Zuhause schöner Nixen und besticht durch einen farbenfrohen Wasserfall und ein großes Wellenbad. Sprudelliegen umrahmt von Kiefern und Felsen machen die „Skog Lagune“ zu einer Oase der Ruhe. „Vildstrøm“ fasziniert durch den gleichnamigen reißenden Strom und treibt die Badegäste im Outdoor-Bereich voran; vorbei an typisch nordischen Landschaftszügen. Schließlich entzückt „Snorri´s Saga“ mit einem entspannenden Lazy River, der die Badegäste gemütlich durch „Rulantica“ trägt. Ein riesengroßes Schwimmvergnügen ist auch dank der Außenanlage „Frigg Temple“ garantiert.

      Nach Badespaß und Nervenkitzel laden 1.700 Liegestühle im gesamten Indoor- Bereich zum Erholen ein. Acht individuelle Cabanas bieten Familien auf Wunsch zudem einen exklusiven Rückzugsort. Doch nicht nur in der 20 Meter hohen muschelförmigen Halle, auch im 8.000 Quadratmeter großen Outdoor- Bereich besteht die Möglichkeit, es sich unter freiem Himmel auf einem der 500 Liegestühle gut gehen zu lassen und die südbadische Sonne zu genießen.

      Kulinarische Highlights
      Wem nach all den Wasserattraktionen nach einer kulinarischen Auszeit ist, findet in der neuen Erlebniswelt ein vielseitiges Gastronomieangebot.
      Ganztägig bietet das Selbstbedienungsrestaurant „Lumålunda“ ein buntes Angebot von der Vorspeise bis zum Dessert. Zudem können sich die Besucher im Foyer der Wasserwelt dank eines gemütlichen Cafés mit süßen Leckereien stärken. Zu einer Mahlzeit zwischendurch lädt das Snack-Restaurant „Snekkjas“ ein, das sich in „Rangnakor“ befindet.
      Für Wasserfans, die das geliebte Nass für ein wohltuendes Getränk nicht verlassen möchten, ist die Poolbar „Skogbar“ in der „Skog Lagune“ genau das Richtige. Ebenso kann in der „Frigg Bar“ im ußenbereich ein leckeres Erfrischungsgetränk zu sich genommen werden.
      Darüber hinaus geben drei Shops Gelegenheit, ein bisschen zu stöbern, das Schwimm-Equipment aufzufrischen oder sich ein kleines Rulantica-Mitbringsel zu sichern. „Snorri´s Grotta“ befindet sich dabei direkt in der Wasserwelt, wohingegen die beiden anderen Einkaufszeilen im Erd- und Obergeschoss der Lobby zuhause sind.

      Vielfältiger Mehrwert
      Bei „Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park“ handelt es sich um die größte Investition der Inhaberfamilie Mack und eine der umfangreichsten Einzelinvestitionen eines Privatunternehmens in der Region. Wie in der Vergangenheit realisiert das Familienunternehmen das Großprojekt eigenständig und verzichtet auf die Verwendung staatlicher Fördermittel.
      Europa-Park Inhaber Roland Mack: „Die Erweiterung unseres Gesamtangebotes und die Verwirklichung dieser einzigartigen Wasser-Erlebniswelt sind ein wichtiger Schritt zur Standortsicherung. Wir können uns keinen Stillstand erlauben, wenn die Region für Gäste mit weiterer Anreise attraktiv bleiben soll. Dieses Leuchtturmprojekt setzt aber nicht nur positive Impulse für die touristische Entwicklung, sondern schafft zugleich insgesamt 550 neue Arbeitsplätze und steigert den Freizeitwert für die Einwohner.“
      Insbesondere für Familien ist die Resort-Erweiterung eine perfekte Ergänzung zum besten Freizeitpark weltweit. Sowohl vor als auch nach dem erfrischenden Abenteuer sorgt ein bequemer Shuttlebusservice, der die Wasser-Erlebniswelt mit den Europa-Park Hotels verbindet, für komfortable An- und Abreisemöglichkeiten.
      Gemeinsam mit der Rendler Bau GmbH sowie der Wilhelm Füssler Bau GmbH, zwei namenhaften, ebenfalls familiengeführten Baufirmen aus der Region, wird das Großprojekt in mehreren Phasen realisiert.
      Seit 2016 sind Michael und Thomas Mack gemeinsam mit ihrem Vater Roland Mack sowie ihrem Onkel Jürgen Mack Teil der Geschäftsführung des Europa-Park. Als geschäftsführende Gesellschafter werden sie die Umsetzung der neuen Wasserwelt gemeinsam mit ihrer Schwester Diplom-Architektin Ann-Kathrin Mack maßgeblich verantworten.

      Die Rulantica-Story
      „Rulantica – die neue Wasserwelt“ ist weit mehr als nur ein Name – hinter „Rulantica“ verbirgt sich eine vielfältige Geschichte, die schon seit mehreren Jahren von MackMedia entwickelt wird. „Wir haben uns schon lange Gedanken über mögliche Partner gemacht“, sagt Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und Geschäftsführer von MackMedia. „Dabei stand immer die Entwicklung einer multimedialen Marke im Vordergrund. So können wir uns heute über die einmalige Kooperation mit Coppenrath freuen.“
      „Rulantica“ erzählt die Geschichte zweier Waisenkinder, die sich in einem Naturkundemuseum verstecken und von dort aus auf eine fantastische Reise auf eine sagenumwobene, nordische Insel gehen. So hat auch das neue Erlebnishotel „Krønasår“ seinen Ursprung in der spannenden Story. Schließlich entdecken die beiden Kinder hier die Wahrheit über die als Seemannsgarn verschriene Insel und brechen von dort zu ihrem Abenteuer auf. „Wir sind sehr froh, diese strategische Partnerschaft zwischen zwei deutschen Familienunternehmen eingehen zu können“, freut sich Wolfgang Hölker, Inhaber des Coppenrath Verlags, über das Projekt und die weitere Zusammenarbeit. Der erste Teil der dreiteiligen Romanserie wird im Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert und ab Ende des Jahres in deutschen Buchhandlungen erhältlich sein.

      Die Eröffnung von "Rulantica" ist für Ende 2019 geplant. Begrenzte Kapazität. Der Eintritt in die Wasserwelt kann nur nach vorherigem Online-Ticketkauf erfolgen. Aktuelle Informationen auf rulantica.de

    • Rulantica - Daten & Fakten

      Bedeutung:
      Wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Europa-Park und das mit Abstand größte Projekt in der Unternehmensgeschichte

      Kosten:
      Investition von 150 Millionen Euro


      Verantwortung:
      Projekt der jungen Generation (Michael, Thomas und Ann-Kathrin Mack)

      Umsetzung:
      Realisierung durch die Rendler Bau GmbH sowie Wilhelm Füssler Bau GmbH

      Baufenster:
      14. September 2017 - Grundsteinlegung
      11. Dezember 2018 - Richtfest
      Ende 2019 - Eröffnung


      Gesamtfläche: 450.000 m2 (inkl. Erweiterungsfläche)
      Maximale Kapazität: 3.500 Gäste (zeitgleich), bis zu 5.000 Gäste (pro Tag)

      Preise:
      Kinder (bis einschließlich 3 Jahre) gratis
      Kinder (4 – 11 Jahre) 35,50 €
      Erwachsene (Jugendliche ab 12 Jahre) 38,50 €
      Der Eintritt in die Wasserwelt kann nur nach vorherigem Online-Ticketkauf erfolgen.

      Busshuttle:
      Für die Hotelgäste wird ein Shuttle zwischen dem Hotel Krønasår und den weiteren Europa-Park Hotels angeboten


      Thematisierung:
      Aufwändige nordische Erlebniswelt mit neun thematisierten Bereichen


      Attraktionen:
      Vielfältiges Angebot mit 25 Wasserattraktionen für die ganze Familie; darunter 17 Wasserrutschen

      Indoorbereich:
      32.600 m2 große, muschelförmige Halle
      300.000 m3 Gebäudevolumen
      4.000 m2 Wasserfläche


      Outdoorbereich:
      8.000 m2
      500 m2 Außenpool

      Umkleidebereich:
      8.000 m2
      3.500 Schließfächer
      200 Umkleiden in verschiedenen Größen
      davon 40 Familienumkleiden

      Aufenthaltsbereich:
      1.700 Liegestühle innen, 500 Liegestühle außen;
      acht exklusive Cabanas mit gastronomischem Service

      Gesamtdachfläche:
      11.000 m² (davon verglast: 2.000 m²);
      fünf Holzbinder mit einer Trägerlänge von je 87 Metern für Dachkonstruktion verbaut; ein Holzbinder wiegt rund 85 Tonnen


      Gastronomie:
      Zwei Selbstbedienungsrestaurants, ein Café und eine Bar für die Cabanas sowie jeweils eine Swim-up Bar im Innen- und Außenbereich


      Shopping:
      Drei Shops


      Parkmöglichkeiten:
      Über 800 PKW-Stellplätze, davon 413 überdacht (8.260 m²) mit über 2.950 Photovoltaik-Modulen

      Mitarbeiter:
      300 neue Mitarbeiter


      Ökologie:
      Einsatz innovativer Technologien; sparsamer Umgang mit Ressourcen; zahlreiche Naturschutzprojekte als Ausgleichsmaßnahmen wie ein Bienen-Pavillon, Wildkorridore oder Amphibien-Biotope

      Rulantica-Story:
      Dreiteilige Serie zur Geschichte Rulanticas; neue Kooperation mit dem Coppenrath Verlag; Präsentation des ersten Romans im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse
    • Orici schrieb:

      Sollte es tatsächlich so sein, dass Schließfächer 1€ kosten, denke ich, dass es schlimmeres gibt. Ehrlich gesagt gehe ich auch in anderen Schwimmbädern oder Parks davon aus, dass Schließfächer extra kosten.
      In den meisten Wasserparks sind Schließfächer inklusive. Und bei einem so hohen Preis gehört das auch zum Service, ohne kommt man ja nicht klar.


      Mir geht es auch nicht um den Preis an sich, der eine Euro macht keinen Unterschied.

      Dass man aber nicht jedem ein Schließfach zuspricht, sondern offiziell damit bewirken will dass Leute die Schließfächer knapper nutzen ist ein Gedanke der absolut gegen jeden Service und kundenfreundlichkeit geht.
    • Rulantica - Thematisierte Breiche

      Pressemitteilung vom 07.03.2019



      Rulantica besticht durch seine aufwändige nordische Erlebniswelt mit neun thematisierten Bereichen:

      Vinterhal
      • Gigantische Gletscherhöhle
      • Meeresschlange „Svalgur“ aus Eis
      • Spannende Rutschen, unter anderem „Tornado Wave“
      Trølldal
      • Großer Wasserspielplatz für die jüngsten Gäste
      • Flache Wasserbecken, altersgerechte Rutschen
      • Kletter- und Spielmöglichkeiten
      Rangnakor
      • Stadt auf Stelzen der Ureinwohner Rulanticas
      • Actionreiche Rutschen
      • Acht exklusive Cabanas
      • Cabana Bar „Skål Bar“
      • Restaurant „Snekkjas“
      Vildstrøm
      • Wildbach im Außenbereich von Rulantica
      Frigg Tempel
      • Großer Außenpool
      • Swim-up Bar „Frigg Bar“
      Snorri‘s Saga
      • Indoor-Strömungskanal durch die Wasser-Erlebnis-Welt
      Skip Strand
      • Activity Pool
      • Riesiger Abenteuerpool mit Segelschiff, Dampfer, Rutschen und Klettermöglichkeiten
      Skog Lagune
      • Ruheoase mit Sprudelliegen
      • Swim-up Bar „Skog Bar“
      Lumåfals
      • Farbenfrohe Grotte und Wasserfall
      • Wellenbad
      • Restaurant „Lumålunda“
    • Zum Thema Preise denke ich nicht, das die Eintrittspreise sooo optimal sind... Der Unterschied zwischen erwachsenen und Kindern ist, gelinde gesagt, ein Witz. Ja, man kann halt nur eine gewisse Anzahl Personen reinlassen, und Kinder würden belegen einen Platz den auch ein "Vollzahler" einnehmen könnte aber ob das so optimal ist? Das wage ich zu bezweifeln... Ich hätte den erwachsenen Preis 3-4 Euro höher gewählt und dfür den Kinderpreis reduziert, um eine höhere Spreizung zu erreichen. Auch ein steigender Rabatt ab dem zweiten oder dritten Kind wäre mal sinnvoll um das für Familien bezahlbar zu halten... Aber davon kann ich nur weiter träumen. (Und das sage ich als Kinderloser ;)

      Zum Thema Schließfächer es sind 3500 Schließfächer für 3500 Personen. Ob man da wirklich nen Euro nehmen muss? Nachfrageregulierung ist das jedenfalls nicht. Andererseits wenn die Täglich einmal vermietet werden, und man rechnet ja gesammt mit 5000 Gästen und 3500 gleichzeitig, Kommt im Jahr rund eine Million Euro zusammen. Auch wenn es "Nur" ein Euro ist, ist sowas doch ein wichtiger Teil der Refinanzierung....


      Ich habe bei der Preisgestaltung gemischte Gefühle... Es ist ber sicherlich nicht ds schlimmte von mir befürchtete eingetreten ;)

    • Busshuttle:
      Für die Hotelgäste wird ein Shuttle zwischen dem Hotel Krønasår und den weiteren Europa-Park Hotels angeboten

      Ob es den Busshuttle wirklich nur für Europa-Park Hotelgäste geben wird?

      Mit Parkplatzgebühren hätte ich jetzt ehrlich gesagt nicht gerechnet. Das ist mir bei einem Schwimmbad ehrlich gesagt neu. Den Euro für das Schließfach finde ich jetzt nicht so wild.
      "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)
    • Parken hätte man tatsächlich kostenlos gestalten können. Einfach die Eintrittskarte als Ausfahrtkarte nehmen. Hier wird also bewusst Extra zur Kasse gebeten. Finde ich nicht gut.
      Und Schließfächer... Da gibt's viele, zb in Freiburg, wo der Euro wieder unten rausfällt wenn man auf macht. Auch das wäre möglich gewesen.
    • Genau so, wie man sonntags abfragt, wer tatsächlich ins Colosseo zum Brunch will: Da wird jemand an der Einfahrt stehen und fragen, wo die Leute hinmöchten. Die meisten sind da dann ehrlich. Das dürfte funktionieren. Möglicherweise geht die Ausfahrt dann auch nur mit nem Ticket, das Hotelgäste bekommen. Hat man das nicht, könnte man dann immer noch zur Kasse gebeten werden.
    • Gut , ich möchte jetzt mal nicht den Teufel an die Wand malen, aber eigentlich hätte ich mich schon gefreut auch mal abends einfach auf dem Gelände zu sein. Also auch das Hotel zu nutzen mit seiner Bar und der Atmosphäre. Sollte man dafür echt noch zusätzlich als Nicht-Hotelgast ein Endgeld fürs Parken bezahlen müssen wäre das somit für mich leider keine Option. Aber ich denke, dass die Macks auch in der Hinsicht sicherlich wissen, dass die aktuellen Hotels nicht nur von den Hotelinternen Gästen profitieren, sondern auch von jenen, die abends mal für ein gutes Essen oder einen Drink vorbei kommen .

      Gerade abends für den ein oder anderen Drink kehrt man doch immer wieder gerne an. Ich bin mal gespannt wie das ganze mit den Parkplätzen gelöst wird.
    • Mit dem geringen Preisunterschied zwischen Kindern und Erwachsenen habt ihr wirklich recht! Der ist zu gering.

      Aber mal noch was anderes: Bei dem Artwork oben Frage ich mich, ob die große Glasfronten überhaupt nach etwas aussehen?
      Wenn man nach draußen schauen kann fühlt man sich, so mein Gedanke, mehr in einer Halle, als wenn man die Wände dort mit Felsen, Bäumen etc. Thematisiert hätte.
      Dann würde man sich evt. mehr in ein Tal hineinversetzt fühlen.

      Hoffentlich riecht es in der Halle nach Fichten und Bäumen, eben wie in einem Wald. Das wäre mal was! :D
    • CoasterRacer schrieb:

      Mit dem geringen Preisunterschied zwischen Kindern und Erwachsenen habt ihr wirklich recht! Der ist zu gering.
      Gefühlt ist aber die Nutzungsintensität in einem Wasserpark zwischen Erwachsenen und Kindern doch näher beieinander als in einem Freizeitpark. So gesehen finde ich den geringen Preisunterschied gerechtfertigt und für den Gesamtpreis bekommt man ja auch immerhin einen ganzen Tag Entertainment. Natürlich ist das für eine Familie eine stolze Summe und ich befürchte, dass nicht wenige jährlich abwägen, ob EP oder Rulantica. Ich würde mir daher ein Kombiticket für zwei Tage wünschen, bei dem man wirklich einen ordentlichen Rabatt bekommt oder auch eine Art 3 + 1 Familienticket. Man könnte sich da auch gerne mal beim MiWuLa anschauen, wie man das auch "sozialverträglich" machen kann, auch wenn das natürlich kein öffentliches Schwimmbad ist. Über die Park- und Schließgebühren kann man sicherlich streiten. Ich sehe das zumindest beim Parken kritisch.