Arthur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eurosatfan schrieb:

      Stimmt, das System scheint gar nicht so schlecht zu sein, anscheinend nun auch in Orland Universal im Einsatz:

      themeparkinsider.com/flume/201801/5889/
      Das ist eine Fehlinformation. Es gab lange Zeit das Gerücht, dass das Fahrsystem von Arthur für diese Bahn verwendet wird, aber es wird ein Intamin Multilaunch-Coaster mit Rückwärtsdrop, Freifallelement und diversen Dark-Ride Passagen. Ein Teil der Fahrstrecke steht bereits, insofern kann man Mack als Lieferanten definitv ausschließen ;)
    • Ich war am Samstag mit meiner Freundin mal wieder im Europa Park (Ja, haben uns nun auch endlich mal eine Europa Park Clubkarte gegönnt ^^) und sind natürlich auch wieder Arthur gefahren.

      Als wir im Juni da waren, gab es schon Probleme das der Sound fürchterlich am knarzen war im Zug bzw. komplett ausgefallen ist, beim letzten Besuch am vergangenen Samstag ist man mehrmals auf der Strecke stehen geblieben und somit ist man in der Halle ohne Sound über die Menschen geflogen usw.

      Hatten wir hier nur einfach zweimal einen Pech Tag erwischt oder ist dies schon länger der Fall?
    • Das System ist sehr komplex im Vergleich zu einem normalen Coaster. Ich war schon kurzzeitig erstaunt (und erfreut), dass das System nebe Dubai auch in Orlando zum Einsatz kommen sollte, aber das war anscheinend eine Falschmeldung.
      Wie ich in einem früheren Post auch schon geschrieben hatte vermute ich nur schon, dass das System wirtschaftlich sich kaum lohnt, da zu teuer im Betrieb und Unterhalt.
      Zudem jedesmal wenn ich mit Arthur fahre (und mich auf das Fahrsystem konzentriere) habe ich das Gefühl, das Ding läuft schon eher an der Belastungsgrenze. Man hätte vielleicht besser anstelle eines konventionellen Antriebs mittels Räder etwas mit Linearmotor oder zusätzlichem Linearmotor zur Unterstützung gebaut. Wäre erstens spektakulärer und zweitens verschleissfreier.

      BTW: ich mag die Vibrationen nicht. Hab bisher noch nie rausgekriegt ob das gewollt ist oder das Fahrsystem beinahe schlapp macht .. finde künstliche Vibrationen bei Achterbahnen grundsätzlich doof ..

      Aber eben nochmals: Arthur als Gesamtpaket gefällt mir trotzdem ganz gut.
    • Ich finde Arthur wirklich eine gelungene Attraktion ... auch wenn mir ein parkeigenes Theming besser gefallen hätte. Ausfälle habe ich schon oft erlebt. Vor allem wo man in der letzten Szene "den Knopf drücken muss" war ich schon oft gestanden. Gerade da wo danach Arthur richtig Fahrt aufnimmt und nochmal richtiges Achterbahnfeeling hochkommt :love:
      Life is better on a Rollercoaster :love:
    • liketheblackcat schrieb:

      Ausfälle habe ich schon oft erlebt. Vor allem wo man in der letzten Szene "den Knopf drücken muss" war ich schon oft gestanden.
      Das muss nicht unbedingt ein Ausfall sein. Wenn es im Bahnhof zu Verzögerungen beim Einstieg kommt, müssen die darauffolgenden Züge oft kurz warten. Ich bin am Sonntag drei mal gefahren und musste jedes mal noch ein paar Sekunden länger in der Maltazard-Szene stehen. Den meisten Gästen wird das aber wahrscheinlich gar nicht aufgefallen sein, da sie nicht wissen, dass man dort eigentlich früher losfährt. Ich finde es aber gut, dass man dort stehen bleibt anstatt dann auf der darauffolgenden Achterbahnstrecke.

      Beim Theming kann ich verstehen, dass viele von euch da Mängel sehen. Ich denke aber, dass der Durchschnittsbesucher sowas gar nicht bemerkt, gerade weil die Züge auch sehr schnell an den Szenen vorbei fahren. Für mich macht das Fahrsystem die Mängel aber wieder wett. Durch dieses dynamische Fahrgefühl kann ich mir kaum ein besseres Fahrsystem für Darkrides vorstellen und die Fahrt macht mir dadurch sehr viel Spaß.
      Bei der 30-minütigen Abenteuer Leben Doku, die nach der Eröffnung kam, merkt man ja auch, dass der Park versucht hat, beim Arthur Theming zu sparen, wo es geht. Der Projektleiter Frederik hat ja dort selbst gesagt, dass der Park um wirtschaftlich zu bleiben, nicht unendlich viel für Theming ausgeben kann. Man plante ja auch erst die eine Wand in der letzten Szene frei zu lassen, weil man sie anscheinend eh nicht sehen würde. Später stellte sich dann heraus, dass man sie doch thematisieren muss, was man zum Glück dann auch getan hat.
    • @VR999 Das kann natürlich aus sein, dennoch standen wir da schon etwas länger bei der besagten Szene. Es gab nach diesen Knopf drücken einen kleinen Ruck und dann ging nichts mehr weiter. Erst ne Zeit später ging es dann weiter. Vielleicht weil ja gewisse Personen das mit den Knopf drücken zu ernst nehmen und das System überhitzt (kleiner Scherz) :D :pft:
      Life is better on a Rollercoaster :love:
    • liketheblackcat schrieb:

      Also ich muss zugeben, dass ich das auch nie richtig blicke was dann passiert. Wichtig ist aber das ich da immer wie ein kleines Kind wie wild auf diesen Knopf drücke :D Wenn das alle Fahrgäste machen dann leuchten so vier (glaube ich) Kristalle auf und damit ist der Bösewicht besiegt.
      Ich werde beim nächsten mal Ausschau halten nach Kristallen :D Knöpfchen drücken und alle Details der Szene analysieren hat mich wohl bisher etwas überfordert... :D
    • Es gibt total 7 verschiedene Programme, je nach dem wie man die Knöpfe drückt. Die haben folglich einen Einfluss auf die Schlussfahrt.
      Der Europa-Park ist mein Lieblingsfreizeitpark. Ich bin mit Ihm gross geworden und habe bestimmt schon über 100 Besuche. :)

      Besuche meine Webseite achterbahnwissen.ch. Auf der findest du ganz viele Informationen zu Achterbahnen und Freizeitparks.
    • VR999 schrieb:

      Für mich macht das Fahrsystem die Mängel aber wieder wett. Durch dieses dynamische Fahrgefühl kann ich mir kaum ein besseres Fahrsystem für Darkrides vorstellen und die Fahrt macht mir dadurch sehr viel Spaß.

      Es ist nicht schlecht, aber ich habe trotzdem genau bei der Dynamik den Eindruck, dass das System an der Grenze läuft. Und mir persönlich ist es zu wenig dynamisch. Und ich vermute sogar, man hat sich das auch selbst bei Mack Rides noch etwas dynamischer vorgestellt, aber das dann einfach nicht hingekriegt. Eigentlich passen auch die ganzen Sitze und Bügel (im Prinzip die krassesten Dinger im ganzen EP) überhaupt nicht zur Fahrt. Ein Schweizer Sessellift hat in etwa ähnliche Dynamik, bietet aber fast mehr Thrill, da die Sitze aus lediglich zwei Brettern und der Bügel aus einer einfachen Stahlstange bestehen.
    • DRF schrieb:

      Eurosatfan schrieb:

      Stimmt, das System scheint gar nicht so schlecht zu sein, anscheinend nun auch in Orland Universal im Einsatz:

      themeparkinsider.com/flume/201801/5889/
      Das ist eine Fehlinformation. Es gab lange Zeit das Gerücht, dass das Fahrsystem von Arthur für diese Bahn verwendet wird, aber es wird ein Intamin Multilaunch-Coaster mit Rückwärtsdrop, Freifallelement und diversen Dark-Ride Passagen. Ein Teil der Fahrstrecke steht bereits, insofern kann man Mack als Lieferanten definitv ausschließen ;)
      Dafür wird das Ridesystem in Dubai Motionsgate beim Dragons Glider verwendet.
      War auch in der Doku die mal im SWR lief zu sehen.
    • Das Fahrsystem an sich finde ich wirklich klasse. Wobei der in Dubai noch Dynamischer wirkt. Aus jeder Gondel, hat man eine andere Perspektive in die Geschichte.

      Man muss auch beachten, dass Arthur eine komplette Neuentwicklung im Europa-Park ist/war.
      Das diese sich bei weiteren Auslieferungen weiterentwickeln ist klar.

      Der Europa-Park ist eben zum Teil immer noch eine Ausstellungsfläche für Mack Rides.

      Was mich an Arthur immer noch Stört ist das Theming, was teilweise um Welten besser geht.
      Auch das der Nebel am Anfang gar nicht mehr vorhanden ist.
      Zuerst werden die Menschen das neue abstreiten, dann werden Sie es schlecht reden und schließlich werden sie so tun, als hätten sie es schon immer gekannt.