Eurosat - Can Can Coaster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      @ babde und wiaipi:
      Ach vielen vielen herzlichen Dank für diese wunderbaren Erinnerungen!! Irgendwie tut das immernoch weh, wenn ich so an meine ersten Fahrten zurückdenke ;( Ich war damals ein Kind und meine Mutter hat mich immer begleitet. Sie musste mich jedesmal vorwarnen wenn die Schlussbremse kam :pft:
      Die Musik, die damals in der Q sowie im Lift gespielt wurde, war einmalig. Nach dem Countdown ist man in ein Meer voller Sterne gestürzt, einfach unglaublich :love: :love: könnte gleich losheulen..

      btw. wieso heute Wolken statt Sterne drinnen sind, verstehe ich irgendwie immer noch nicht. Eigentlich müsste man doch zuerst durch ein Meer voller Sterne fliegen, bevor man nach der dicken Wolkendecke in Paris landet. So ein paar kleine LED Netzchen im oberen Teil der Kugel, also nicht nur im Luft, wären der Wahnsinn :holy:
    • Neu

      @Kaeki Ich bin glaub die Bahn das erste mal mit 6 oder 7 J. gefahren, wird also 1989/1990 rum gewesen sein. Hatte da sogar richtig Angst im Lift bzw. vor der Abfahrt
      und hab mich an meine Mutter festgeklammert, so dass ich von der eigentlichen Fahrt gar nicht mehr soviel mit bekommen habe :D
      Zu der Zeit lief ja auch der orchestralische Soundtrack und gerade die Musik im Lift war für mich als Kind unheimlich.
    • Neu

      @Jules_Ulm: Das erste Mal 1989 war ich auch 7 Jahre alt. Man sind wir alt geworden (headcrash)

      Ich fand den Soundtrack immer Weltklasse. Obwohl ich schon ein wenig die Hosen voll hatte. Auch heute versetzt er mich noch in die genau gleiche magische Stimmung, wie ich sie damals hatte. Diese unheimliche niemals endende Endlosschleife, dazue das langsame heraufdrehen des Zuges in völliger Dunkelheit. In der Mitte dann die laut zischenden Kometen die mit grellem Licht aufeinander geprallt sind, dann wieder völlige Dunkelheit. Dazwischen konnte man immer wieder durch die Fluchtwegöffnungen tiefe Blicke ins Weltall erhaschen. In der letzten Runde vor dem Drop sah man beim Heraufschauen ganz schwach, fast wie in geheimnisvollen Nebel gehüllt, die Schienen der Ausfahrt aus dem Lift und darüber überall Sterne. Zu diesem Zeitpunkt wusste man, dass gleich der Countdown beginnt.
      Das schönste Gefühl aber war das Herunterfallen im first Drop in das endlose Sternenmeer. Diese Illusion war perfekt. Und die Vollbeschallung der Kugel vermittelte ein Raumgefühl mit viel Echo und Tiefe. Wieso die Sterne im Jahr 2000 wegkamen kann ich bis heute leider nicht verstehen.

      Ach bitte entschuldigt meine Träumerei!! Aber was würde ich dafür geben, soetwas nochmals erleben zu dürfen. Vielleicht an den schon vielfach geäusserten Retro-Days 8) Ich glaube, ich würde eine Woche Urlaub buchen und von Früh bis Spät ins All reisen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaeki ()